NewsVermischtesTechniker Krankenkasse startet telemedizinisches COPD-Projekt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Techniker Krankenkasse startet telemedizinisches COPD-Projekt

Freitag, 24. August 2012

Hamburg – Mithilfe von Telemedizin will die Techniker Krankenkasse (TK) die Lebens­qualität von Patienten mit chronisch-obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD) verbessern sowie vermeidbare Kranken­haus­auf­enthalte weiter reduzieren.

Dazu stattet die Kasse bundesweit zunächst 300 COPD-Patienten mit Telemedizin-Geräten aus. Damit erfassen die Betroffenen unterschiedliche Informationen, wie beispielsweise eventuelle Schlafstörungen oder die Sauerstoffsättigung des Blutes und übermitteln diese per Knopfdruck an ein telemedizinisches Zentrum in Stuttgart. „Medizinische Fachkräfte schauen sich den Verlauf der Werte an und können auf diese Weise frühzeitig auf Verschlechterungen reagieren“, verdeutlichte Thomas Heilmann, Leiter des COPD-Projektes bei der TK.

Im Rahmen des COPD-Projekts soll die Telemedizin-Gruppe in den kommenden zwei Jahren mit einer Kontrollgruppe ohne telemedizinischen Helfer verglichen werden. Sollten sich die guten Anfangserfahrungen wissenschaftlich belegen lassen, will die TK diesen Zweig des Tele-Monitorings weiter ausbauen. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. Oktober 2020
Berlin – Die Nationale Versorgungsleitlinie (NVL) COPD wird seit 2017 kapitelweise aktualisiert. Jetzt hat die Leitliniengruppe die ersten Ergebnisse ihrer über zweijährigen Arbeit zur Konsultation
Konsultationsphase der aktualisierten NVL COPD gestartet
8. Oktober 2020
Innsbruck – Patienten mit Lungenerkrankungen wie Asthma und der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) haben während des Coronalockdown in diesem Frühjahr Arztbesuche gemieden und für
Asthma- und COPD-Patienten informieren sich in Coronakrise online
10. September 2020
London – Wissenschaftler der Cochrane Airways Group haben untersucht, ob Protonenpumpenhemmer (PPIs) wirksam sind, um die Exazerbationen einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) zu
Der Nutzen von Protonenpumpeninhibitoren bei COPD
8. September 2020
Dundee – Der DDP1-Inhibitor Brensocatib, der die Aktivierung von Serinproteasen der neutrophilen Granulozyten im Knochenmark hemmt, kann möglicherweise die Zerstörung der Bronchialwände bei Patienten
Bronchiektasen: DDP1-Inhibitor senkt Häufigkeit von Exazerbationen
26. Juni 2020
Montreal – Menschen mit im Vergleich zur Gesamtlunge kleinen Atemwegen, was von Pulmologen auch als Dysanapsis bezeichnet wird, haben ein erhöhtes Risiko, im höheren Alter eine chronisch obstruktive
COPD: Dysanapsis erklärt, warum auch Nichtraucher erkranken
12. Mai 2020
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) hat eine Übersicht erstellt, welche Patienten mit chronischen Atemwegs- und Lungenerkrankungen ein höheres Risiko für
Welche Lungenpatienten durch COVID-19 besonders gefährdet sind
7. Mai 2020
Köln – Aktualisierungsbedarf am Disease-Management-Programme (DMP) zur chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) sieht das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER