NewsÄrzteschaftKammer Hessen warnt vor Fehlentwicklungen bei Bonuszahlungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Kammer Hessen warnt vor Fehlentwicklungen bei Bonuszahlungen

Freitag, 7. September 2012

Frankfurt – Die Delegiertenversammlung der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen (LÄKH) hat die Krankenhausträger dazu aufgefordert, Fehlentwicklungen bei Bonuszahlungen zu beseitigen und stattdessen geeignete Anreizsysteme zu entwickeln. Das Ärzteparlament sprach sich nachdrücklich gegen alle finanziellen Zielvereinbarungen aus, die eine am Patientenwohl orientierte Arzt-Patienten-Beziehung belasten.

Die Delegierten warnten davor, von Ärzten den Abschluss von Bonusverträgen zu verlangen, die gegen die ärztliche Berufsethik verstoßen, indem wirtschaftliche Unternehmensziele eines Krankenhauses über das Patientenwohl gestellt werden. Unter den Bedingungen des DRG-Systems hätten sich die Krankenhäuser in den letzten Jahren von Einrichtungen der Daseinsfürsorge zu Unternehmen oder Krankenhauskonzernen gewandelt, so das Ärzteparlament.

Anzeige

Diese seien wie Industrieunternehmen organisiert und forderten von den Ärzten mehr Fälle pro Arzt und höhere Erlöse pro Bett. „Die hessischen Ärzte beobachten diese Entwicklung mit großer Sorge“, erklärten die Delegierten. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. Januar 2016
Berlin – Die Krankenhäuser haben im vergangenen Jahr mehr Mitarbeiter im Controlling eingestellt. So stieg bei Krankenhäusern aller Größenordnungen der Anteil der Häuser mit mehr als zehn Controllern
Krankenhäuser stellen mehr Controller ein
8. Mai 2015
Berlin – Die Ärzteschaft setzt sich seit langem dafür ein, dass Krankenhäuser in Verträge mit leitenden Ärzten keine Zielvereinbarungen aufnehmen dürfen, die finanzielle Anreize für Mengenausweitungen
Chefarzt-Boni: Regierung kommt Forderung der BÄK nach
24. Februar 2015
berlin – Viele Krankenhäuser folgen den Empfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) zu leistungsbezogenen Zielvereinbarungen nicht. Das geht aus einer Umfrage hervor, an der sich im
Viele Krankenhäuser schließen nach wie vor Zielvereinbarungen mit Chefärzten
3. Februar 2015
London – Krankenhauskonzerne in Großbritannien bezahlen offenbar private Praxisinhaber, damit diese ihre Patienten in die privaten Kliniken überweisen. Fiona Godlee, Chefredakteurin des British
Bonuszahlungen für britische Ärzte in der Kritik
3. April 2014
Berlin – Viele Krankenhausgeschäftsführungen schließen offenbar weiterhin Arbeitsverträge mit Chefärzten ab, die Anreize für eine besonders großzügige Indikationsstellung setzen. Dies zeigte ein
Gesundheitsausschuss: Chefarztverträge in der Kritik
21. März 2014
Berlin – Krankenhäuser müssen in ihren Qualitätsberichten künftig angeben, ob sie die Empfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) zum Abschluss von Zielvereinbarungen in Chefarztverträgen
G-BA: Sanktionen für Krankenhäuser bei nicht ordnungsgemäßen Qualitätsberichten
11. Oktober 2013
München – Erfüllung im Beruf ist nicht an finanzielle Anreize gekoppelt, jedenfalls nicht in der Medizin. Davon zumindest ist Matthias Anthuber, Chefarzt am Klinikum Augsburg, fest überzeugt. „Geld
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER