NewsMedizinLebendtrans­plantation nach Leberversagen erfolgreich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Lebendtrans­plantation nach Leberversagen erfolgreich

Freitag, 7. September 2012

Tokio – Aus kulturellen Gründen werden in Japan überwiegend Organe von Lebend­spendern transplantiert. Die Ergebnisse sind nach einer Studie in Liver Transplantation (2012; doi: 10.1002/lt.23469) selbst bei der umstrittenen Lebendlebertransplantation exzellent.

Obwohl die Transplantationszentren in Deutschland die Vorteile der Lebendlebertrans­plantation (kerngesunder Spender, kurze Ischämiezeit) hervorheben, ist der Anteil an den Lebertransplantationen gering geblieben. Von 1.128 im Jahr 2011 in Deutschland durchgeführten Lebertransplantationen fanden nur 71 nach einer Lebendspende statt. Das gegenüber einer Nierenlebendspende gewiss höhere Risiko für den Spender mag hier eine Rolle spielen, auch wenn Todesfälle des Spenders (laut Universität Mainz: 5 Fälle bei circa 3.000 Leberlebendspenden) selten sind.

In Japan werden den Transplantationszentren aus religiösen Gründen kaum Organe von Hirntoten angeboten. Von den landesweit 212 Lebertransplantationen, über die Yasuhiko Sugawara von der Universität Tokio berichtet, entfielen 209 auf Lebendspender. Die Organe wurden überwiegend (91 Prozent) an erwachsene Patienten transplantiert. Ein Drittel wurde nach kurzer Krankheitsdauer (Enzephalopathie innerhalb von 10 Tagen nach Krankheitsbeginn) transplantiert.

Anzeige

Dennoch waren die Ergebnisse insgesamt gut: Ein Jahr nach der Transplantation lebten noch 79 Prozent der Patienten. Die 5- und 10-Jahresüberlebensraten betrugen 74 und 73 Prozent. Die häufigste Ursache für das akute Leberversagen ist in Japan eine Hepatitis B (61 Prozent), gefolgt von einer autoimmunen Hepatitis (14 Prozent) und einem medikamenten-induzierten Leberversagen (14 Prozent). © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. Februar 2019
München – Es war ein Durchbruch – und eine Niederlage zugleich. Vor 50 Jahren gelang einem Team um den Münchner Arzt Rudolf Zenker die erste Herztransplantation in Deutschland. Die Operation sei
Erste Herztransplantation in Deutschland liegt 50 Jahre zurück
7. Dezember 2018
Frankfurt am Main – Die Staatsanwaltschaft Frankfurt beschäftigt sich mit dem Leber­trans­plan­tations­pro­gramm der Frankfurter Universitätsklinik. Hintergrund ist, dass die für die Prüfung der
Staatsanwaltschaft prüft Transplantationsprogramm der Universitätsklinik Frankfurt
6. Dezember 2018
Berlin – Ein positives und für die Zukunft optimistisch stimmendes Fazit zogen heute die für die Prüfung der Transplantationszentren in Deutschland zuständige Prüfungskommission und die
Prüfer sehen Struktur- und Kulturwandel bei Transplantationszentren
6. Dezember 2018
München – Einem Forscherteam aus Bayern ist möglicherweise ein Durchbruch in der Xenotransplantation gelungen. Paviane, deren Herz gegen das von Schweinen ausgetauscht wurde, überlebten länger als 6
Xenotransplantation: Schweineherzen schlagen sechs Monate in Pavianen
5. Dezember 2018
São Paulo – In Brasilien wurde das weltweit erste Baby nach einer Uterustransplantation geboren. Für Lateinamerika war es die erste Uterus-Transplantation überhaupt. Über die Fallstudie berichten die
Erstes Baby von einer transplantierten Gebärmutter einer verstorbenen Spenderin geboren
13. November 2018
Hannover – In niedersächsischen Krankenhäusern werden sich künftig Transplantationsbeauftragte um Organspender, Patienten und Angehörige kümmern. Der Landtag verabschiedete heute ein neues
Niedersachsens Krankenhäuser bekommen Transplantationsbeauftragte
13. November 2018
Karlsruhe – Der Bundesgerichtshof (BGH) muss eine vermutlich wegweisende Entscheidung für die Organspende in Deutschland treffen. In einem Verfahren ging es heute darum, unter welchen Voraussetzungen
LNS
NEWSLETTER