NewsPolitikKartellbehörden sollen Versorgungsauftrag der Kassen berücksichtigen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Kartellbehörden sollen Versorgungsauftrag der Kassen berücksichtigen

Montag, 10. September 2012

Berlin – Die Kartellbehörden sollen künftig bei der Anwendung des Kartellrechts auf die gesetzlichen Krankenkassen „zwingend“ deren im Sozialgesetzbuch V festgelegten Versorgungsauftrag berücksichtigen. Das geht aus einem Änderungsantrag der Koalitionsfraktionen zur 8. Novelle des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (8. GWB-Novelle) hervor, die dem Deutschen Ärzteblatt vorliegt. Ursprünglich hatte die Regierung geplant, das Kartellrecht, namentlich das Kartellverbot und die Missbrauchsaufsicht, auch auf die Krankenkassen anzuwenden.

Diese hatten sich vehement dagegen gewehrt. Das Wettbewerbsrecht dürfe den Versorgungsauftrag und die Gestaltungskompetenz der Krankenkassen nicht behindern, hatte zum Beispiel der Vorsitzende des Verbands der Ersatzkassen, Christian Zahn, gefordert. Kassen seien keine Wirtschaftsunternehmen, wie unter anderem der einheitliche Leistungskatalog und der Kontrahierungszwang zeigten.

Anzeige

Die nun vorgenommene Neuregelung unterstreiche das Primat der sozialgesetzlichen Regulierung, heißt es in dem Änderungsantrag. Im SGB V werde den gesetzlichen Krankenkassen die Möglichkeit zur Zusammenarbeit eingeräumt. Insofern werde die Zusammenarbeit zur Erfüllung des Versorgungsauftrags auch regelmäßig mit dem Kartellrecht in Einklang stehen. Wenn die Krankenkassen rechtlich zu gemeinsamem Handeln verpflichtet seien, sei die Anwendbarkeit des Kartellrechts ohnehin ausdrücklich ausgeschlossen.

Hintergrund der geplanten Ausdehnung des Kartellrechts auf die Krankenkassen ist ein Urteil des Landessozialgerichts Hessen vom 15. September 2011. Nach einer Absprache zwischen verschiedenen Kassen zur Erhebung von Zusatzbeiträgen hatte das Bundeskartellamt ein Verfahren eröffnet. Das Gericht hatte das Bundeskartellamt jedoch für nicht zuständig erklärt. Mit der 8. GWB-Novelle soll dies nun geändert werden. © fos/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. November 2020
Berlin – Gesundheitsexperten haben anlässlich einer Anhörung des Gesundheitsausschusses des Bundestages Mitte der Woche darauf hingewiesen, dass die eingeführten Personaluntergrenzen den Bedarf in der
Pflegepersonaluntergrenzen bildeten Bedarf nicht realistisch ab
26. November 2020
Berlin – Die Bundes­psycho­therapeuten­kammer (BPtK) fordert ein Serviceranking, das das Vertrags- und Bewilligungsverhalten der Krankenkassen durch unabhängige Versichertenbefragungen auswertet. Dies
Psychotherapeuten fordern Serviceranking der Krankenkassen
26. November 2020
Berlin – Der AOK-Bundesverband hat sein Portal mit Versorgungs- und Qualitätsinformationen für Patienten und Ärzte, den AOK-Gesundheitsnavigator, erweitert. Zusätzlich zur Suche nach niedergelassenen
AOK-Gesundheitsnavigator mit neuen Funktionen
23. November 2020
Berlin – Nach der grundsätzlichen Einigung auf eine verbindliche Frauenquote in Vorständen dringen Politikerinnen der schwarz-roten Koalition auf eine rasche Verabschiedung des geplanten Gesetzes. Die
Frauenquote soll auch in Vorständen der Krankenkassen gelten
20. Oktober 2020
Berlin – Versicherte der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) waren während des Corona-Lockdowns in diesem Frühjahr gegenüber Privatversicherten (PKV) benachteiligt. Das schließt der Dachverband der
BKK Dachverband beklagt Ungleichbehandlung von PKV- und GKV-Versicherten
17. August 2020
Berlin – Die SPD im Bundestag fordert mit Blick auf die steigende Zahl von Menschen ohne Kran­ken­ver­siche­rung einen Finanzierungsfonds für deren Behandlung. „Die Menschen ohne Kran­ken­ver­siche­rung
Keine Kran­ken­ver­siche­rung: SPD-Fraktion will Behandlung sicherstellen
4. August 2020
Hamburg – Die private Kran­ken­ver­siche­rung (PKV) muss sich stärker an den Lasten der Coronapandemie beteiligen. Dafür haben sich Krankenkassen, Vertragsärzte und -zahnärzte in Hamburg heute
VG WortLNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER