NewsPolitikPharmafirma klagt gegen Zwangsabschlag an die PKV
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Pharmafirma klagt gegen Zwangsabschlag an die PKV

Dienstag, 11. September 2012

dpa

Berlin – Der Arzneimittelhersteller Desitin hat Klage gegen die Zwangsabschläge an die private Kran­ken­ver­siche­rung erhoben. Infolge des GKV-Änderungsgesetzes müssen die Pharmaunternehmen der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) einen Zwangsrabatt in Höhe von 16 Prozent des Herstellerabgabepreises gewähren. Seit Januar 2011 gilt dieser Rabatt auch für die private Kran­ken­ver­siche­rung (PKV).

„Wir haben Klage erhoben, weil wir es für nicht gerechtfertigt halten, Rabatte, die ihre Grundlage im Sozialrecht haben, an private Unternehmen abzuführen“, erklärte ein Sprecher von Desitin gegenüber dem Deutschen Ärzteblatt. „Da stimmt die rechtliche Basis nicht.“ Die private Kran­ken­ver­siche­rung profitiere durch die Zwangsabgaben vom Solidarsystem der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung, ohne ein Teil dieses Systems zu sein. Das sei nicht richtig.

Anzeige

„Wir halten diesen unverhältnismäßigen staatlichen Eingriff in die Freiheit der Unterne­hmen für nicht verfassungskonform“, erklärte zudem Henning Fahrenkamp, Hauptge­schäftsführer des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie (BPI), in dem Desitin Mitglied ist. Die PKV sei durchaus in der Lage, Preise zu verhandeln. Der Staat greife hier den pharmazeutischen Unternehmen in die Tasche, um der PKV den Gewinn zu sichern. „Von daher begrüßen wir sehr, dass ein pharmazeutisches Unterne­hmen Klage eingereicht hat“, so Fahrenkamp.

Die Kritik der Pharmafirmen richtet sich insbesondere gegen die Entscheidung des Bundesfinanz­ministeriums, derzufolge die pharmazeutischen Unternehmen bei dem Zwangsabschlag für die PKV den Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent auf den vollen Herstellerabgabepreis entrichten müssen und nicht wie bei der GKV auf den ermäßigten Preis. Die Hersteller sollen damit auf einen Umsatz, den sie gar nicht erzielen, auch noch Mehrwertsteuern abführen, kritisiert der BPI. © fos/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. November 2020
Berlin – Angesichts steigender Arzneimittelausgaben in der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) hat sich der AOK-Bundesverband für eine Reform der Preisbildung gemäß
AMNOG-Verfahren: AOK für Abschaffung der freien Preisbildung
5. November 2020
Berlin – Die Große Koalition will den Notlagentarif in der privaten Kran­ken­ver­siche­rung reformieren. Das geht aus einem Änderungsantrag für ein Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung
Koalition plant Reform des Notlagentarifs in der PKV
28. Oktober 2020
Berlin – Die Unisexregel bei der privaten Kran­ken­ver­siche­rung (PKV) hat seit dem Jahr 2013 dazu geführt, dass sich die Wechselrate von der gesetzlichen in die private Kran­ken­ver­siche­rung zwischen
Unisexregel hat Neuzugänge in private Kran­ken­ver­siche­rung verändert
20. Oktober 2020
Berlin – Versicherte der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) waren während des Corona-Lockdowns in diesem Frühjahr gegenüber Privatversicherten (PKV) benachteiligt. Das schließt der Dachverband der
BKK Dachverband beklagt Ungleichbehandlung von PKV- und GKV-Versicherten
28. September 2020
Berlin – Ärzte können die Hygienepauschale über die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) bis zum Jahresende 2020 abrechnen. Darauf haben sich Bundes­ärzte­kammer (BÄK), der Verband der Privaten
GOÄ: Hygienepauschale bis Jahresende verlängert
24. September 2020
Berlin – Die Barmer hat gefordert, dass bestimmte neue Arzneimittel nur in Zentren verordnet werden dürfen. „Wir sollten uns als Gesellschaft fragen, ob wir ein neues Arzneimittel überall in der
Barmer plädiert für Verordnung bestimmter Arzneimittel nur in Zentren
17. September 2020
Hamburg – Die Kosten für neu zugelassene Arzneimittel haben sich in den letzten zehn Jahre nahezu vervierfacht. Lagen die durchschnittlichen Kosten für neu auf den Markt gekommene Medikamente im Jahr
VG WortLNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER