NewsPolitikHessen: Kommunale Krankenhäuser sollen zusammenarbeiten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Hessen: Kommunale Krankenhäuser sollen zusammenarbeiten

Montag, 17. September 2012

dpa

Wiesbaden –  Kommunale Krankenhäuser sollen ihre Wettbewerbsfähigkeit nach dem Willen der Landesregierung mit mehr Zusammenarbeit steigern. „In einem Verbund können Synergien erzeugt werden. Gemeinsam hätten die hessischen Kliniken mehr Gewicht und könnten wirtschaftlich erfolgreicher arbeiten“, sagte Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) am Montag bei der Vorstellung eines Konzepts zum Erhalt öffentlicher Krankenhausträgerschaft. Es sieht die Gründung eines Zweckverbands, einer öffentlich-rechtlichen Stiftung und einer Holdinggesellschaft vor.

Insbesondere in der Verwaltung, der Wartung und der technischen Unterstützung in Krankenhäusern könne eine engere Zusammenarbeit Geld sparen, sagte Grüttner in Wiesbaden. Er lud kommunale Träger ein, sich zu beteiligen. „Ich möchte, dass es in den ersten Monaten des nächsten Jahres zu konkreten Entscheidungsvorlagen an die kommunalen Gremien kommen kann“, sagte der Minister. Er betonte, dass die Entscheidung zur Beteiligung bei den Trägern den Kliniken liege.

Anzeige

Auch der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Ralf-Norbert Bartelt, unterstrich die Freiwilligkeit: „Wir werden den Kommunen keine Lösungen überstülpen, sondern im Dialog mit ihnen nach gemeinsamen Lösungen suchen.“ Der Landkreistag kündigte an, das „theoretische Konzept auf dessen Praxistauglichkeit" zu prüfen.

Zugleich forderte er, die finanzielle Situation der kommunalen Häuser zu verbessern.
Die SPD im hessischen Landtag kritisierte das Konzept als unzulänglich. „Es fehlt jegliche finanzielle Ausstattung“, sagte der SPD-Gesundheitsexperte Thomas Spies. Auch kämen die Aktivitäten zu spät. „Der Minister handelt erst jetzt, wo ein Großteil der Kliniken bereits privatisiert wurde.“ Spies forderte eine höhere Investitionsförderung, die Gemeinnützigkeit beachte.

Dagegen sagte der Hanauer Bürgermeister Claus Kaminsky (SPD), er begegne dem Konzept und der weiteren Entwicklung zur Umsetzung mit großer Offenheit. Die Grünen im hessischen Landtag sprachen von einer interessanten Grundlage für die weitere Diskussion. © dapd/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Dezember 2019
Wiesbaden – Patientenanfragen und Beschwerden zur Kinderarztversorgung in Hessen kommen immer häufiger vor. Die Zahl der Beschwerden, etwa über zu lange Wartezeiten, Aufnahmestopps oder lange
Mehr Beschwerden über Versorgung mit Kinderärzten in Hessen
18. November 2019
Wiesbaden – Die hessischen Gesundheitsämter haben erhebliche Schwierigkeiten, ihre freien Arztstellen zu besetzen. Sie befürchten daher, ihre Aufgaben in Zukunft nicht mehr in vollem Umfang bewältigen
In Hessens Gesundheitsämtern fehlen Ärzte
15. November 2019
Berlin – Die Arbeitsgemeinschaft Kommunaler Großkrankenhäuser (AKG) hat vor drohenden Lücken in der stationären Versorgung gewarnt. Generell hält die AKG die grundlegende Neuordnung der
Kommunale Krankenhäuser warnen vor Versorgungsengpässen
15. November 2019
Berlin – Seit fast eineinhalb Jahren rollt mit dem Medibus eine mobile Arztpraxis durchs ländliche Nord- und Osthessen – und soll dies auch noch bis mindestens Ende 2020 tun. Wie die Deutsche Bahn
Medibus soll bis Ende 2020 in Nord- und Osthessen unterwegs sein
7. November 2019
Kassel – Der Klinikverbund Hessen hat ein Positionspapier zur Krankenhausfinanzierung verabschiedet. Darin werden die hessische Landesregierung und der hessische Landtag aufgefordert, in den derzeit
Klinikverbund Hessen ruft nach mehr Geld für Investitionen
28. Oktober 2019
Wiesbaden – Die Zahl der Behandlungen in hessischen Krankenhäusern ist innerhalb von fünf Jahren um fast 6 Prozent gestiegen. Zwischen 2012 und 2017 wuchs die Zahl um knapp 76.000 Fälle auf 1,36
Mehr Behandlungen, kürzere Verweildauer in hessischen Krankenhäusern
28. Oktober 2019
Frankfurt/Main – Die Apotheken in Hessen klagen immer häufiger über Lieferengpässe bei Arzneimitteln. Die Landesapothekerkammer Hessen sieht die Politik in der Pflicht. „Wir haben noch nie so viel
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER