NewsPolitikRund 200 Anfragen an NRW-Patienten­beauftragte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Rund 200 Anfragen an NRW-Patienten­beauftragte

Mittwoch, 19. September 2012

Düsseldorf – Die Patientenbeauftragte der nordrhein-westfälischen Landesre­gierung, Eleftheria Lehmann, zieht eine positive Zwischenbilanz ihrer bisherigen Arbeit. Seit Beginn des Beratungsan­gebotes im Mai habe es rund 200 Anfra­gen von Patienten gegeben, sagte Leh­mann heute in Düsseldorf.

Die Mehrzahl betreffe konkrete Probleme wie die ausbleibende Kostenübernahme durch Krankenkassen oder den Verdacht auf Behandlungsfehler. „Ich sehe mich als Anwältin der Patienten und trete für eine Stärkung der Patientenrechte ein", sagte Lehmann.

Anzeige

Seit Mai ist das Büro der Patientenbeauftragten mit vier Mitarbeitern auf dem Gesundheitscampus in Bochum angesiedelt. Das Land unterstützt die Arbeit mit jährlich 400.000 Euro. Zu den Hauptaufgaben zählt die Vermittlung von Patienten an geeignete Beratungsstellen im Land. Zudem sollen Hinweise auf strukturelle Fehler im Gesundheitssystem gefunden werden. © dapd/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. November 2019
Bonn – Die Entscheidung des Bundeskartellamtes, den Zusammenschluss zweier Krankenhäuser in Gütersloh zu untersagen, ist bei den beiden Ärztekammern in Nordrhein-Westfalen (NRW) auf Unverständnis
Ärztekammern warnen vor Blockade der Krankenhausplanung durch Kartellbehörden
22. November 2019
Düsseldorf – Die soziale Lage der Menschen in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat sich nach jüngsten Zahlen des Arbeitsministerium erstmals seit Jahren in Kernbereichen verbessert. Nachdem das Armutsrisiko
Generelles Armutsrisiko in Nordrhein-Westfalen gesunken
20. November 2019
Düsseldorf – Das Landeskabinett in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat die Errichtung einer Pflegekammer beschlossen. Das teilte Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann heute mit. Ein Gesetzentwurf soll noch
Kabinett beschließt Pflegekammer in Nordrhein-Westfalen
24. Oktober 2019
Berlin – Patientinnen und Patienten müssen im Schadensfall gegenüber Ärzten, Krankenhäusern, Arzneimittel- oder Medizinprodukteherstellern ihre Ansprüche besser durchsetzen können. Das hat heute in
AOK: Patienten müssen ihre Rechte besser durchsetzen können
12. September 2019
Düsseldorf – Die Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen (NRW) sollen sich künftig auf bestimmte Leistungen spezialisieren. NRW-Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) kündigte heute eine Kehrtwende
Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen sollen sich spezialisieren
9. August 2019
Düsseldorf – Nordrhein-Westfalen (NRW) will die Möglichkeiten der Digitalisierung im Gesundheitswesen intensiver nutzen. Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) hat dazu heute gemeinsam mit den
Virtuelles Krankenhaus: Nordrhein-Westfalen will fachärztliche Expertise digital bündeln
24. Juli 2019
Düsseldorf – Ab 2020 gilt in Nordrhein-Westfalen (NRW) ein neuer Landesrahmenvertrag für die Eingliederungshilfe von Menschen mit Behinderungen. Er regelt die Unterstützungsleistungen für zirka
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER