NewsPolitikGroße Nachfrage bei Down-Syndrom-Blut­test
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Große Nachfrage bei Down-Syndrom-Blut­test

Donnerstag, 20. September 2012

Konstanz – Einen Monat nach der Markteinführung des umstrittenen Bluttests zur Erkennung der Trisomie 21 während der Schwangerschaft wird das Verfahren offenbar schon von Dutzenden Praxen in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz angeboten. Wie auf der Homepage der Hersteller-Firma Lifecodexx in Konstanz ersichtlich, ist der sogenannte Praena-Test in mehr als 70 medizinischen Einrichtungen verfügbar.

Zu Absatzzahlen wollte das Unternehmen keine Angaben machen. Seit der Markteinführung am 20. August erhalte Lifecodexx aber „sehr viele Anfragen von Ärzten und Frauen, sodass die Liste der Praxen und Kliniken seither erweitert werden konnte“, sagte eine Unternehmenssprecherin. Aus Sicherheitsgründen wollten aber viele Praxen auf der Homepage nicht gelistet werden.

Anzeige

Der Test ermöglicht, bereits aus einer Blutprobe der Schwangeren eine Trisomie 21 zu erkennen. Laut Hersteller kostet der Test 1.249 Euro und funktioniert ab der zwölften Woche. Behindertenverbände hatten vor einer „Selektion“ von Menschen mit Downsyndrom gewarnt. © dapd/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. November 2019
San Francisco – US-Forscher haben eine mögliche Ursache für die kognitiven Störungen von Menschen mit Down-Syndrom entdeckt, die den Weg für eine Behandlung ebnen könnte. Laut ihrem Bericht in Science
Down-Syndrom: Medikamente schützen im Tiermodell vor Demenz
7. November 2019
Münster – Für einen verantwortungsvollen Umgang mit den medizinischen Möglichkeiten von pränatalen Gentests hat sich der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) ausgesprochen. Der
Pränatale Gentests: Ärzte in besonders verantwortungsvoller Rolle
7. November 2019
London – Der britische Gesundheitsdienst NHS (National Health Service) will ab dem kommenden Jahr mehrere Gentests für Neugeborene anbieten. Mithilfe der Tests könnten Erbkrankheiten und
Großbritannien will künftig Gentests für Säuglinge anbieten
29. Oktober 2019
Madison – Durch die steigende Lebenserwartung von Menschen mit Down-Syndrom rückt ein bisher wenig beachtetes Gesundheitsproblem in den Vordergrund. Laut einer Untersuchung in JAMA Neurology (2019;
Zwei von drei Menschen mit Down-Syndrom erkranken vor dem 55. Lebensjahr an einer Demenz
23. Oktober 2019
Berlin – Der Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Peter Dabrock, hat vor einem Paradigmenwechsel durch immer neue vorgeburtliche Bluttests gewarnt. Die Gesellschaft drohe in einen „tiefgreifenden,
Ethiker warnt vor Paradigmenwechsel durch neue Bluttests
15. Oktober 2019
Bonn/Heidelberg – Die Einführung eines neuen nichtinvasiven Bluttests auf Einzelgenerkrankungen hat bereits vor dem Markteintritt ein vielfach kritisches Echo ausgelöst. Es gibt aber auch Verständnis
Nichtinvasive Pränataldiagnostik: Debatte um neuen vorgeburtlichen Bluttest
8. Oktober 2019
Berlin/Heidelberg – Nach der deutschen Markteinführung der pränatalen Bluttests auf Trisomien werden künftig auch nichtinvasive pränatale Tests auf Mukoviszidose, spinale Muskelatrophie, die
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER