NewsPolitikIQWiG fordert keine Studien mit „unbehandelten Glaukompatienten“
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

IQWiG fordert keine Studien mit „unbehandelten Glaukompatienten“

Donnerstag, 20. September 2012

Köln – Einer irreführenden Berichterstattung zum Thema Glaukomvorsorge ist das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) entgegengetreten. In den vergangenen Tagen hatten Tageszeitungen aufgrund einer Pressemitteilung der wissenschaftlichen Fachgesellschaft der Augenheilkunde berichtet, das IQWiG fordere, „dass zunächst durch Vergleich mit unbehandelten Glaukom­patien­ten belegt werden müsse, dass (mit der ‚Glaukomvorsorge') Erblindungen verhindert werden.“

„Eine solche Forderung hat das Institut jedoch nie erhoben“, stellte das IQWiG jetzt klar. Früherkennungs-Studien mit Glaukompatienten, also Menschen, bei denen ein Glaukom bereits diagnostiziert wurde, wären unsinnig und überdies unethisch, wenn man den Patienten die Behandlung verweigern würde, so das Institut.

Anzeige

Auf der vom IQWiG geführten Webseite gesundheitsinformation.de veröffentlichte Informationen zum Grünen Star und seiner Früherkennung stellten vielmehr fest, dass Studien fehlten, aus denen sich zuverlässig ableiten lasse, für wen welche Glaukom­vorsorge mehr Vor- als Nachteile habe, betonte das IQWiG.

Zu derselben Schlussfolgerung kommen laut dem Institut auch andere unabhängige nationale und internationale Institutionen und Wissenschaftlergruppen. Die IQWiG-Texte basierten auf diesen Quellen und seien jeweils benannt. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. November 2019
London – Briten, die in Gegenden mit einer erhöhten Luftverschmutzung leben, leiden häufiger unter einem Glaukom. In einer Kohortenstudie in Investigative Ophthalmology & Visual Science (2019;
Feinstaub könnte Glaukom-Risiko erhöhen
22. Oktober 2018
Düsseldorf – Der Rückruf eines Implantatsystems für die minimalinvasive Chirurgie eines Glaukoms bedeutet nicht, dass dieses Verfahren zur Behandlung des erhöhten Augeninnendruckes grundsätzlich
Fachgesellschaft betont Bedeutung der minimalinvasiven Glaukomchirurgie
13. August 2018
Boston – US-Forscher haben Hinweise für eine Beteiligung des Immunsystems am Glaukom gefunden. Nach ihren in Nature Communications (2018; 9: 3209) vorgestellten tierexperimentellen Befunden ist der
Ist das Glaukom eine Autoimmunerkrankung?
24. März 2017
Köln – Glaukome kommen bei Jugendlichen häufiger vor, als bisher vermutet. So lautet ein wichtiges Ergebnis der Gutenberg-Gesundheitsstudie, die Susanne Marx-Gross und ihre Koautoren in der aktuellen
Grüner Star: Jugendliche häufiger betroffen, als bisher angenommen
17. März 2017
Vancouver – Patienten mit altersbedingter Makuladegeneration (AMD), die pro Jahr sieben oder mehr intravitreale Injektionen des Medikaments Bevacizumab erhielten, werden einer Fall­kontroll­studie in
Altersbedingter Makuladegeneration: Häufige Injektionstherapien erhöhen Glaukomrisiko
10. Februar 2017
Düsseldorf – Die Verbraucherzentrale NRW kämpft im Rahmen von Früherkennungsuntersuchungen des „Grünen Stars“ für transparentere Patienteninformationen. In einer Abmahnung forderte sie den
Verbraucherzentrale nimmt Glaukomfrüherkennung ins Visier
11. Januar 2017
Rochester – Ein neuentwickeltes bildgebendes Verfahren könnte künftig dabei helfen, den Verlust der Sehnervenzellen bei Glaukompatienten bereits in frühen Stadien zu entdecken. Am University of
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER