NewsPolitikThüringer zahlen jährlich rund 47,5 Millionen Euro Praxisgebühr
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Thüringer zahlen jährlich rund 47,5 Millionen Euro Praxisgebühr

Freitag, 21. September 2012

Erfurt – Die Thüringer haben seit Einführung der Praxisgebühr 2004 im Schnitt jährlich 47,5 Millionen Euro für Arztbesuche gezahlt. Das sagte Gesundheitsstaatssekretär Hartmut Schubert heute im Landtag. Dabei wurden 2004 rund 52,5 Millionen Euro entrichtet. Im vergangenen Jahr beliefen sich die Einnahmen aus der Praxisgebühr auf etwa 46,7 Millionen Euro. Die sogenannten Arzt-Patienten-Kontakte seien seit Einführung der Gebühr tendenziell gestiegen.

Zugleich lehnten die Abgeordneten einen Antrag der FDP für eine Thüringer Bundesratsinitiative zur Abschaffung der Gebühr ab. Die Liberalen hatten argumentiert, dass sich die gewünschte Steuerungswirkung nicht eingestellt habe und Deutschland bei den Arztbesuchen pro Patient weiter in der weltweiten Spitzengruppe liege.

Anzeige

Die SPD sprach von einem fachlich falschen und populistischen Antrag. Die Grünen erinnerten daran, dass die FDP den Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter stelle und ihr Anliegen so vortragen könne. © dapd/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. Juni 2019
Berlin – Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Klaus Reinhardt, tritt für eine finanzielle Selbstbeteiligung von Patienten gegen übermäßig häufige Arztbesuche ein. „Bei mehrfachen und völlig
Reinhardt für finanzielle Selbstbeteiligung von Patienten bei zu vielen Arztbesuchen
17. Juli 2018
Berlin – Die Kritik am Ruf der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und verschiedener Kassenärztlicher Vereinigungen (KVen) nach einer Notaufnahmegebühr hält an. Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl
Weiter Kritik an Vorschlag für Notaufnahmegebühr
16. Juli 2018
Berlin – Um überflüssige Besuche in der Notaufnahme von Krankenhäusern zu verhindern, will der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, notfalls eine Gebühr von den
Notaufnahme: Gassen spricht sich für Gebühr aus
11. Juli 2018
Hannover – Um überflüssige Besuche in der Notaufnahme von Krankenhäusern zu verhindern, hat die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen erneut die Einführung einer Gebühr vorgeschlagen. „Ich kann
KV Niedersachsen schlägt erneut Gebühr für Notaufnahme vor
25. Juni 2018
Hannover – Die Kassenärztlichen Vereinigungen Niedersachsen und Bremen haben erneut eine Patientengebühr ins Gespräch gebracht, um überfüllte Notaufnahmen von Kliniken zu entlasten. Das stößt auf
Streit um Patientengebühr für Notaufnahme
27. Januar 2017
Berlin – Bei der Diskussion darum, wie sich die Inanspruchnahme der Strukturen im Gesundheitswesen sinnvoll steuern lässt, hat das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) jetzt eine
Studie: Einfluss der Praxisgebühr auf das Patientenverhalten
29. Januar 2013
München – Mehr Polypharmazie, also die Einnahme sehr vieler Medikamente, befürchtet der Bayerische Hausärzteverband (BHÄV) nach dem Wegfall der Praxisgebühr. Grund dafür sei, dass der Hausarzt seine
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER