NewsÄrzteschaftÄrzte und Gesundheits­organisationen für Anti-Rauchgesetz in NRW
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ärzte und Gesundheits­organisationen für Anti-Rauchgesetz in NRW

Montag, 24. September 2012

dpa

Düsseldorf – Nordrhein-Westfalen (NRW)  sollte ein striktes Anti-Rauchgesetz bekommen. Dafür haben die Deutsche Krebshilfe, die beiden nordrhein-westfälischen Ärztekammern, das Aktionsbündnis Nichtrauchen und die Deutsche Herzstiftung plädiert. Anlass ist die Beratung eines Gesetzentwurfes, den die Landesregierung im Sommer vorgelegt hat und der nun im Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Düsseldorfer Landtags beraten wird.

„Die Neufassung des Nichtraucherschutzgesetzes in NRW ist zwingend notwendig“, forderte Gerd Nettekoven, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krebshilfe. In dem Bundesland werde heute noch in mehr als 80 Prozent der Kneipen und Bars geraucht. Auch bei Brauchtums- und Festveranstaltungen wie dem Kölner Karneval oder bei Schützenfesten werde in den Veranstaltungshallen geraucht – selbst in Anwesenheit von Kindern. „Ermöglicht wird das durch die vielen Ausnahmen und Schlupflöcher, die das derzeit geltende Landesgesetz zulässt. Hier ist der Gesetzgeber gefordert, endlich zu handeln“, so Nettekoven.

Anzeige

Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein, wies auf die gesundheitlichen Folgen des Passivrauchens hin: „Mitarbeiter von Raucherkneipen müssen ihre tägliche Arbeit in einer giftigen Atmosphäre verrichten, wie sie an keinem anderen Arbeitsplatz toleriert würde“, sagte er.

„Wir konnten kürzlich in einer Studie zeigen, dass Rauchverbote in öffentlichen Gebäu­den und in der Gastronomie zum Rückgang von Herzinfarkten und ihren Vorstufen führen“, sagte Helmut Gohlke, Vorstandsmitglied der Deutschen Herzstiftung und Mitglied des Aktionsbündnisses Nichtrauchen. Auch weltweite Studien belegten diesen Trend. „Wir appellieren daher an die Verantwortlichen in NRW, ein konsequentes Nichtraucher­schutzgesetz wie in Bayern einzuführen. Denn nur so kann die Gesundheit der Bevöl­kerung effektiv geschützt werden“, so Gohlke weiter. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. November 2020
Berlin/Düsseldorf – Angesichts der hohen SARS-CoV-2-Infektionszahlen wollen die Bundesländer offenbar die bestehenden Corona-Einschränkungen bis zum 20. Dezember verlängern und teilweise verschärfen.
Länder wollen Berichten zufolge Teillockdown bis 20. Dezember verlängern
19. November 2020
Düsseldorf – Zahlreiche Krankenhäuser wollen von der geplanten Möglichkeit Gebrauch machen, die eigenen Mitarbeiter gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 zu impfen. „Viele sagen, wir machen das“, erklärte
Viele Kliniken wollen eigenen Mitarbeitern SARS-CoV-2-Impfung anbieten
27. Oktober 2020
Düsseldorf/Münster – Der geplante Paradigmenwechsel in der nordrhein-westfälischen Krankenhausplanung wird von den beiden Ärztekammern des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) positiv gesehen. „Wir
Krankenhausplanung in NRW: Einführung sinnvoller Strukturen statt Kahlschlag
23. Oktober 2020
Düsseldorf – Über das im Sommer initiierte Sonderprogramm „Krankenhäuser und Pflegeschulen“ stellt das Land Nordrhein-Westfalen kurzfristig Mittel in Höhe von insgesamt einer Milliarde Euro bereit.
Nordrhein-Westfalens Pflegeschulen erhalten Finanzspritze vom Land
22. Oktober 2020
Im Sommer hat der SARS-CoV-2-Ausbruch beim Fleischkonzern Tönnies die Leiterin des Gesundheitsamts Gütersloh, Anne Bunte, vor riesige Herausforderungen gestellt. Im Gespräch mit dem Deutschen
„Antigentests als Screening-Untersuchungen sicherlich eine Entlastung“
16. Oktober 2020
Karlsruhe – Rund viereinhalb Jahre nach Einführung ist eine Verfassungsbeschwerde gegen die verpflichtenden Schockbilder auf Zigarettenschachteln und das Verbot von Tabak mit Aroma endgültig
Tabakproduzent scheitert mit Klage gegen Schockfotos und Aroma-Verbot
9. Oktober 2020
Düsseldorf/Münster – Die Ärztekammern Nordrhein und Westfalen-Lippe haben die von Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) initiierte Reform der Krankenhausplanung in Nordrhein-Westfalen (NRW)
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER