NewsVermischtesSanofi streicht in Frankreich bis 2015 rund 900 Stellen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Sanofi streicht in Frankreich bis 2015 rund 900 Stellen

Dienstag, 25. September 2012

Paris – Der französische Pharmakonzern Sanofi will bis 2015 in Frankreich rund 900 Stellen streichen. Den Plänen zufolge sollen vor allem die Forschung und die Herstellung von Impfstoffen „neu organisiert" werden, wie die Konzernleitung heute mitteilte. Besonders betroffen seien davon Forschungslabors in den südfranzösischen Städten Toulouse und Montpellier.  

Die Gewerkschaften befürchten, dass 2.500 Stellen gestrichen werden könnten. Ihre Vertreter boykottierten heute Betriebsratssitzungen an den unterschiedlichen Standorten, zu denen die Direktion eingeladen hatte. Die Gewerkschaften werfen der Konzernleitung vor, sie nicht über den gesamten Sozialplan informiert zu haben.  

Sanofi beschäftigt weltweit rund 105.000 Mitarbeiter, davon 28.000 in Frankreich. Der Konzern war 2004 durch eine Fusion von Sanofi-Synthélabo und Aventis entstanden und firmierte zunächst unter Sanofi-Aventis. Zu Aventis hatten sich 1999 die frühere deut­sche Hoechst AG und der französische Pharmakonzern Rhône-Poulenc zusammen­geschlossen. Die deutsche Tochter Sanofi-Aventis-Deutschland GmbH zählt rund 10.000 Beschäftigte, von denen die meisten im Industriepark Hoechst in Frankfurt am Main arbeiten. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. November 2020
Paris – Der SARS-CoV-2-Impfstoffkandidat des Pharmakonzerns Sanofi soll nach Angaben des Unternehmens bei normaler Kühlschranktemperatur gelagert werden können. „Unser Impfstoff wird wie die
Sanofi-Impfstoffkandidat kann bei Kühlschranktemperatur gelagert werden
17. August 2020
Paris/San Francisco – Der französische Pharmakonzern Sanofi will mit einer Milliardenübernahme sein Geschäft mit Medikamenten gegen Autoimmunerkrankungen und Allergien stärken. Sanofi bietet laut
Sanofi kauft US-Spezialisten für Autoimmunkrankheiten
4. August 2020
Paris – Nach tausenden Fällen von Missbildungen bei Neugeborenen durch ein Epilepsiemedikament sowie einigen Todesfällen bei Babys hat die französische Justiz ihr Strafverfahren gegen den
Strafverfahren gegen Sanofi wegen Missbildungen bei Babys ausgeweitet
26. Juni 2020
Paris – Der französische Pharmakonzern Sanofi streicht in Europa 1700 Stellen. Alleine tausend Arbeitsplätze sollen in Frankreich wegfallen, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Sanofi gehört zu
Pharmakonzern Sanofi streicht 1.700 Stellen in Europa
17. Juni 2020
Marcy l'Étoile - Frankreich will bei Impfstoffen und Arzneimitteln unabhängig von Ländern wie China werden. Der französische Pharmakonzern Sanofi kündigte gestern mehr als 600 Millionen Euro für die
Frankreich will bei Impfstoffen unabhängig werden
4. Februar 2020
Paris – Die französische Justiz hat wegen des Epilepsie-Medikaments Depakine ein Ermittlungsverfahren gegen den Pharmakonzern Sanofi eingeleitet. Dies teilte das Unternehmen gestern Abend mit. Das
Frankreichs Justiz leitet Ermittlungen wegen Depakine gegen Sanofi ein
10. Dezember 2019
Frankfurt/Main – Der neue Sanofi-Chef Paul Hudson verordnet dem französischen Pharmariesen eine Schlankheitskur. Wie der Konzern gestern am späten Abend bekannt machte, will sich Sanofi aus den
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER