NewsHochschulenUniklinik Schleswig-Holstein bietet praxisnahen Einblick in Budgetverhandlungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Uniklinik Schleswig-Holstein bietet praxisnahen Einblick in Budgetverhandlungen

Mittwoch, 26. September 2012

Lübeck – Zusammen mit Krankenkassen und lokalen Hochschulen veranstaltet das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) zum zweiten Mal „Das Verhandlungs­planspiel“. Es simuliert in diesem Jahr die Verhandlung innovativer Versorgungsverträge im Bereich der Telemedizin und ermöglicht Nachwuchsmedizinern und Studierenden Budgetverhandlungen zwischen Krankenkassen und Krankenhäusern aktiv und praxisnah mitzuerleben.

„Die Veranstalter möchten neben einer praxisorientierten Vermittlung an Studenten und Berufsanfänger vor allen Dingen auch zeigen, dass die manchmal für Externe kontrovers anmutenden Verhandlungen in praxi Gespräche auf Augenhöhe zwischen Partnern sind, die als Ziel die beste Ressourcenverteilung zum größten Patientenwohl haben“, erklärte Christian Elsner, geschäftsführender Direktor am Campus Lübeck, die Zielsetzung der Veranstaltung.

Mit Hilfe des Planspiels könnten Studenten und Nachwuchskräfte ihre Fähigkeiten in einem praxisnahen Event unter Beweis stellen und gleichzeitig die Veranstalter- und Partnerunternehmen kennenlernen.

Anzeige

Neben dem UKSH beteiligen sich die Fachhochschule Flensburg, die Universität zu Lübeck, die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sowie die Fachhochschule Lübeck. Aufseiten der Kostenträger sind die AOK Nordwest, die Barmer GEK, die DAK Gesundheit sowie die Techniker Krankenkasse mit von der Partie. Die Bewerbungsfrist zur Teilnahme endet am 8.Oktober. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER