NewsAuslandAbtreibung in Frankreich bald Kassenleistung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Abtreibung in Frankreich bald Kassenleistung

Donnerstag, 27. September 2012

Paris – Abtreibungen werden in Frankreich bald zu 100 Prozent von den Krankenkassen bezahlt. Wie französische Medien heute berichten, will Ge­sund­heits­mi­nis­terin Marisol Touraine dies in einigen Tagen ankündigen. Präsident Francois Hollande hatte die Vollerstattung während seines Wahlkampfes versprochen. Die Maßnahme soll Teil des Sozialversicherungshaushalts für 2013 sein.

Bislang wird der chirurgische Eingriff, der bis zu 450 Euro kostet, den Berichten zufolge zu 80 Prozent von der Krankenkasse erstattet und der medikamentöse Eingriff für durchschnittlich rund 190 Euro zu 70 Prozent. Für Franzosen mit geringem Einkommen, die Anspruch auf einen allgemeinen Gesundheitsschutz (CMU) haben, würden Abtreibungen bereits heute komplett erstattet.

Die Kosten für Abtreibungen betragen den Angaben zufolge landesweit jährlich rund 70 Millionen Euro. Davon bezahlten die Krankenkassen bislang 55 Millionen. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. November 2020
Paris – Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat erstmals eine Lockerung der strengen Coronaauflagen angekündigt. Ab Samstag sollen alle Geschäfte in Frankreich unter Hygieneauflagen wieder öffnen,
Coronalockerungen in Frankreich angekündigt
23. November 2020
Paris/Rom – In Frankreich ist erstmals in einer Nerzfarm das Coronavirus SARS-COV-2 nachgewiesen worden. Wie die französischen Ministerien für Landwirtschaft, Gesundheit und Umwelt mitteilten, wurde
Coronafall in französischer Nerzfarm, Italien wappnet sich für Infektionen
17. November 2020
Paris – Frankreich bereitet eine Impfkampagne gegen SARS-CoV-2 für den Jahresbeginn vor. Regierungssprecher Gabriel Attal sagte heute in Paris, dafür seien 1,5 Milliarden Euro vorgesehen. Allerdings
Frankreich bereitet Impfkampagne für Jahresbeginn vor
13. November 2020
Paris – Die Zahl der COVID-19-Patienten in französischen Krankenhäusern ist inzwischen höher als während der vorherigen starken Ausbreitungswelle des Virus im Frühjahr. Wie Premierminister Jean Castex
Mehr COVID-19-Patienten in Frankreichs Hospitälern als im April
10. November 2020
Paris – In Frankreich sind fast 41.000 Menschen infolge der Coronapandemie gestorben. In den vergangenen 24 Stunden seien in Kliniken 551 Coronatote gezählt worden, teilte Gesundheitsdirektor Jérôme
Inzwischen fast 41.000 Coronatote in Frankreich
10. November 2020
Paris – Frankreichs Justiz ermittelt wegen des umstrittenen Epilepsiemedikaments Dépakine nun auch gegen die französische Behörde für Arzneimittelsicherheit ANSM. Es gebe ein Ermittlungsverfahren
Ermittlungen gegen französische Behörde wegen Epilepsiemedikaments
6. November 2020
Paris – Frankreich hat derzeit stark mit der Coronapandemie zu kämpfen. Mit mehr als 58.000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden ist heute ein neuer Höchstwert in dem Land mit 67 Millionen
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER