NewsHochschulenMedizinstudium in Oldenburg-Groningen hat begonnen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Medizinstudium in Oldenburg-Groningen hat begonnen

Dienstag, 2. Oktober 2012

Oldenburg – Der Modellstudiengang Humanmedizin an der Universität Oldenburg hat gestern begonnen. Universitätspräsidentin Babette Simon, und Eckhart Hahn, Dekan der Fakultät Medizin und Gesundheitswissenschaften, sowie weitere Vertreter der European Medical School Oldenburg-Groningen (EMS) begrüßten die Studierenden in einer Feierstunde. Die EMS ist ein deutsch-niederländisches Kooperationsprojekt der Universitäten Oldenburg und Groningen.

Rund 1.200 junge Menschen hatten sich auf die 40 Studienplätze beworben. Die Gruppe der Studierenden setzt sich aus 28 Frauen (70 Prozent) und zwölf Männern (30 Prozent) zusammen.

Die Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften war im Juli als sechste Fakultät der Universität Oldenburg eingerichtet worden. Nach mehr als 20 Jahren wurde damit in Deutschland erstmals wieder eine Universitätsmedizin gegründet.

Anzeige

Eine Besonderheit der Ausbildung ist der Studierendenaustausch. Dazu gehört nach Groninger Vorbild auch das Forschen in standortübergreifenden Projekten. Mindestens ein Jahr ihrer sechsjährigen Ausbildung verbringen die Oldenburger Studierenden in Groningen, Groninger Studierende haben die Möglichkeit, ein Jahr in Oldenburg zu studieren. Auf diese Weise bekommen niederländische und deutsche Studierende einen Einblick in ein anderes europäisches Gesundheitssystem. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

6. Dezember 2019
Dresden – Mit einer neuen Internetpräsenz will die Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KV Sachsen) Abiturienten, Medizinstudierende sowie Jungmediziner über Möglichkeiten der ärztlichen
KV Sachsen drückt bei ärztlicher Nachwuchsförderung aufs Gas
3. Dezember 2019
Hannover/Lüneburg – Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) muss nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Lüneburg die Zahl ihrer Studienplätze anheben. Die Zahl der derzeit
Medizinische Hochschule Hannover muss Zahl der Medizinstudienplätze erhöhen
2. Dezember 2019
Berlin – Fast drei Jahre nach Verabschiedung des Masterplans Medizinstudium 2020 hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) den Arbeitsentwurf für eine neue Approbationsordnung für Ärzte (ÄApprO)
Entwurf für neue ärztliche Approbationsordnung vorgelegt
25. November 2019
Düsseldorf – Das Interesse an den Medizinstudienplätzen in Nordrhein-Westfalen (NRW), die über die Landarztquote vergeben werden, ist ein Jahr nach der Einführung sprunghaft gestiegen. Bei den
Mehr Anträge auf Landarztquote für Medizinstudium in Nordrhein-Westfalen
19. November 2019
Berlin – In der Frage, ob Medizinstudienplätze in Deutschland fehlen, um den Ärztemangel zu bekämpfen, haben Ärzteverbände heute Ansichten der Deutschen Hochschulmedizin und der Bundesvertretung der
Streit um Zahl der erforderlichen Medizinstudienplätze
15. November 2019
Berlin – Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) und die Deutsche Hochschulmedizin glauben nicht an einen Ärztemangel. Ihrer Ansicht nach werde die Diskussion um fehlende
Medizinstudierende und Fakultäten wollen Reform der Versorgungsstrukturen
11. November 2019
Zürich – Ab dem Wintersemester 2020 bietet der Krankenhauskonzern Ameos zusammen mit der Medizinischen Fakultät der Josip Juraj Strossmayer Universität Osijek in Kroatien ein deutschsprachiges
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER