NewsPolitikNationale Kampagne soll zur Masernimpfung animieren
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Nationale Kampagne soll zur Masernimpfung animieren

Freitag, 5. Oktober 2012

Berlin – Plakate mit der Aufschrift „Deutschland sucht den Impfpass“ werden in den nächsten Wochen an vielen Werbeflächen zu sehen sein. Denn unter diesem Motto startet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) eine neue Kampagne zum Impfen. Dabei beginnt sie mit einem Aufruf zur Masernimpfung.

„Ziel der Weltgesundheitsorganisation ist es, in Europa bis 2015 die Masern auszurotten“, berichtete Elisabeth Pott, Direktorin der BZgA, heute in Berlin. Allerdings sei Deutschland mit 1.607 Masernfällen allein im Jahr 2011 noch weit von diesem Ziel entfernt. Dabei würde etwa die Hälfte der gemeldeten Masernfälle Jugendliche und junge Erwachsene betreffen.

Anzeige

Jugendliche mit unvollständigem Impfschutz sollten fehlende Impfungen möglichst bald nachholen. Darüber hinaus empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) seit dem Jahr 2010 allen nach 1970 geborenen Erwachsenen eine Masernimpfung, falls noch kein ausreichender Immunschutz vorliegt.

Diese Impfempfehlung sei vielen nicht bekannt, betonte Pott. Das zeigten erste Ergebnisse einer aktuellen Studie der BZgA zu Wissen, Einstellung und Verhalten zum Thema Infektionsschutz. Ihr zufolge kennen 81 Prozent der nach 1970 Geborenen die neue Impfempfehlung nicht. Nur 13 Prozent dieser noch nicht ausreichend vor Masern geschützten Altersgruppe beabsichtige zudem, sich impfen zu lassen.

Auch niedergelassene Ärztinnen und Ärzte sollen neues Informationsmaterial zugeschickt bekommen, kündigte Pott an. Sie seien besonders wichtig als Multiplikatoren. Denn als Haupthinderungsgrund nennen 60 Prozent der Befragten, dass sie niemand auf die Notwendigkeit der Impfung hingewiesen hat. 24 Prozent der Studienteilnehmer halten Masern zudem für keine besonders schwere Krankheit.

Zentrales Element der Kampagne sind vier „Suchaktions“-Motive, die über eine bundesweite Großflächenplakatierung Aufmerksamkeit auf die Masernimpfung lenken sollen. Unter www.impfen-info.de/impfpass finden sich zusätzlich zu den Informationen zu Krankheitsbild und Impfung auch ein interaktiver Video-Impfcheck sowie ein Masern-Quiz. © ER/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER