NewsVermischtesSanicare kann Kliniken nicht mehr mit Arzneimitteln beliefern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Sanicare kann Kliniken nicht mehr mit Arzneimitteln beliefern

Freitag, 5. Oktober 2012

Osnabrück – Die insolvente Versandapotheke Sanicare hat laut einem Bericht der Neuen Osnabrücker Zeitung bereits am Dienstag aufgehört, Kliniken mit Arzneimitteln zu beliefern. Der Nachlassinsolvenzverwalter habe den unrentablen Geschäftszweig mit sofortiger Wirkung eingestellt, berichtete das Blatt in seiner Freitagsausgabe.

Betroffen seien 50 Kliniken in ganz Deutschland mit zusammen rund 12.000 Betten. Sie müssten nun schnell neue Lieferanten finden, sonst drohen dem Bericht zufolge Medikamentenengpässe.

Anzeige

Teile der Sanicare-Gruppe befinden sich seit dem Tod des Firmengründers Johannes Möntner Anfang September in einem vorläufigen Nachlassinsolvenzverfahren. 550 von 800 Arbeitsplätzen sind betroffen. Das Unternehmen war am für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

27. November 2020
Berlin – Versandapotheken dürfen gesetzlich Versicherten künftig keine Rabatte mehr auf rezeptpflichtige Arzneimittel gewähren. Dies legt das Gesetz zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken fest, das der
Versandhändler dürfen keine Rabatte mehr auf rezeptpflichtige Medikamente gewähren
18. November 2020
Seattle – Der weltgrößte Onlinehändler Amazon steigt in den Arzneimittelmarkt an. Über den vorerst nur in den USA verfügbaren Dienst „Amazon Pharmacy“ können Kunden nun verschreibungspflichtige
Amazon steigt in Arzneimittelversand ein
30. Oktober 2020
Berlin – Versandapotheken dürfen gesetzlich Versicherten künftig keine Rabatte mehr auf rezeptpflichtige Arzneimittel gewähren. Dies legt das Gesetz zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken fest, das mit
Künftig keine Rabatte auf rezeptpflichtige Arzneimittel
17. September 2020
Berlin – Der Gesetzentwurf zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken stößt bei Gesundheits- und Sozialexperten auf erhebliche inhaltliche und rechtliche Vorbehalte. Die geplante Neuregelung zur Einhaltung
Anhörung zum Apothekenstärkungsgesetz bringt gemischte Bewertungen
11. September 2020
Berlin – Mit dem Gesetzentwurf zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken vollziehe man einen richtigen und notwendigen Schritt, betonte heute CDU-Arzneimittelexperte Michael Hennrich. Er sei überzeugt, so
Apothekenstärkungsgesetz in erster Lesung – Hennrich sieht richtigen Schritt
10. September 2020
Frauenfeld – Die Versandapotheke DocMorris und ihre Schweizer Mutter Zur Rose sehen sich für einen möglichen Einstieg von Amazon in den Medikamentenmarkt gut gewappnet. „Wir geben Gas, wir bauen
DocMorris-Mutter baut Angebot im Apothekenmarkt aus
24. August 2020
Potsdam – Die Ärztekammer und die Apothekerkammer in Brandenburg haben die Übernahme der Münchner TeleClinic durch die Schweizer Zur Rose-Gruppe kritisiert. Die Gruppe ist der Mutterkonzern der
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER