Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Heubisch kündigt rasche Prüfung neuer Transplantations­vorwürfe an

Freitag, 5. Oktober 2012

München – Bayerns Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) hat eine rasche Prüfung neuer Berichte über Unregelmäßigkeiten bei Lebertransplantationen am Münchner Klinikum rechts der Isar zugesichert. Heubisch sagte heute, er habe für den morgigen Samstag eine außerordentliche Aufsichtsratssitzung einberufen. Das Gremium werde sich intensiv mit den Vorgängen befassen.

Der FDP-Politiker schloss auch „personelle Konsequenzen“ nicht aus. Zunächst müsse jedoch die Faktenlage geklärt werden. Danach werde er gegebenenfalls „durchgreifen“. Fest stehe bereits, dass es in dem Klinikum auch „aktive Manipulationen“ gegeben habe.
Die Süddeutsche Zeitung hatte zuvor geschrieben, Experten zufolge werde an dem Klinikum rechts der Isar zu lax mit der Aufnahme von Patienten auf die Warteliste umge­gangen.

So seien dort auch Alkoholkranke mit Spenderorganen versorgt worden. Das Lebertransplantations-Programm am Klinikum habe unter Druck gestanden, seit im Jahr 2006 der Wissenschaftsrat die geringe Zahl der dort verpflanzten Lebern moniert hatte.
Heubisch stellte klar: „Weder mein Ministerium noch das bayerische Gesundheits­ministerium haben hier Druck ausgeübt.“

Ziel sei insgesamt eine Qualitätssteigerung gewesen. Die Anzahl der Transplantationen sei dabei nur eines von mehreren Kriterien, das Rückschlüsse auf Erfahrung und Routine eines Transplantationszentrums ermögliche. © dapd/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

28.06.17
Göttinger Transplantations­prozess: Bundesgerichtshof bestätigt Freispruch für Chirurgen
Leipzig – Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Freispruch eines Arztes im Göttinger Transplantationsprozess bestätigt. Der 5. Strafsenat des BGH in Leipzig verwarf heute die Revision der......
02.06.17
Organspende: Ärzte und Politiker rufen zur Positionierung auf
Berlin – Jeder Einzelne in Deutschland sollte sich klar zur Organspende positionieren und seine Entscheidung dokumentieren. Mit diesem Appell haben sich Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Lan­des­ärz­te­kam­mern und......
26.04.17
München – Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und das Bayerische Ge­sund­heits­mi­nis­terium wollen beim nächsten Spieltag im Amateurfußball für Organspenden werben. „Das Thema Organspende geht die ganze......
25.04.17
Dresden – Sachsens Regierung will mehr Menschen für eine Organtransplantation gewinnen. Dem dient auch eine Gesetzesnovelle zum Transplantationsgesetz, über die Ge­sund­heits­mi­nis­terin Barbara Klepsch......
18.04.17
Organspenden gehen im ersten Quartal leicht zurück
Berlin – Die Zahl der postmortalen Organspenden in Deutschland ist im ersten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahr weiter leicht gesunken. Das geht aus vorläufigen Zahlen der Deutschen Stiftung......
18.04.17
Kapstadt – Eine makabre Kinowerbung hat in Südafrika zu einem deutlich Anstieg von Organspenderegistrierungen geführt. In dem Spot wirbt eine fiktive „New Day Clinic“ in Kapstadt für eine......
07.04.17
Bremen – Die Krankenkasse Barmer hat gefordert, die Zahl der Transplantationszentren um mehr als die Hälfte zu reduzieren. „Wir benötigen keine 50, sondern maximal 20 Transplantationszentren in......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige