NewsÄrzteschaftBietergemeinschaft zieht Bewerbung für Kardiologie-Vertrag in Bayern zurück
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Bietergemeinschaft zieht Bewerbung für Kardiologie-Vertrag in Bayern zurück

Montag, 8. Oktober 2012

Stuttgart – Ihre Bewerbung für einen Kardiologievertrag der AOK Bayern hat die Bieter­gemeinschaft aus Medi Verbünden und kardiologischen Berufsverbänden zurück­gezogen. Hintergrund ist, dass die Kasse Internisten ohne Schwerpunkt­bezeichnung beziehungsweise Internisten mit schwerpunktübergreifender Tätigkeit ausschließen möchte.

„Wenn sie Qualitätsvoraussetzungen für bestimmte kardiologische Leistungen oder die apparative Ausstattung nachweisen können, sollten Internisten ohne Schwerpunkt­bezeichnung die gleichen Teilnahmevoraussetzungen wie Kardiologen haben“, sagte der Medi Vorsitzende Werner Baumgärtner. Außerdem sei ein solcher Ausschluss im Hinblick auf die flächendeckende kardiologische Versorgung nicht sinnvoll.

„Leider konnten wir in unseren Verhandlungen keinen Kompromiss finden“, bedauerte Baumgärtner. Die Bietergemeinschaft habe daher kein endgültiges Angebot abgegeben. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. November 2019
Berlin – Die Barmer hat am 1. November einen Qualitätsvertrag mit den Waldkliniken Eisenberg zur Verbesserung von Hüft- und Kniegelenksimplantationen unterzeichnet. Im Laufe des kommenden Jahres soll
Barmer schließt Qualitätsvertrag zur Endoprothetik
6. November 2019
Düsseldorf – Einen neuen bundesweiten Versorgungsvertrag zur telemedizinischen Betreuung von Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 haben die IKK classic und das Deutsche Institut für Telemedizin und
Neuer Versorgungsvertrag zur telemedizinischen Versorgung bei Diabetes Typ 2
16. Oktober 2019
Stuttgart – Der Ärzteverband Medi Baden-Württemberg und die DAK-Gesundheit haben einen neuen Facharztvertrag geschlossen, der die Versorgung von Diabetikern (Typ 1 und 2) verbessern soll. Ärzte können
Neuer Facharztvertrag zur Diabetesversorgung in Baden-Württemberg
4. Oktober 2019
Stuttgart/Frankfurt – Mit einer intensiven Versorgung durch Fachärzte erhöhen sich die Überlebenschancen von herzkranken Patienten. Das ergibt eine vom Innovationsfonds des Gemeinsamen
Facharztprogramm senkt laut Auswertung Herztodrisiko
18. September 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will umstrittene Kostenübernahmen für homöopathische Arzneimittel durch die Krankenkassen nicht antasten. Er verwies gestern in Berlin beim
Spahn will Homöopathie auf Kassenkosten nicht antasten
12. Dezember 2018
München – Betriebsärzte können Versicherte der Barmer ab dem 1. Januar 2019 im Unternehmen impfen. Möglich macht das der bundesweit erste Selektivvertrag zur Regelung von Schutzimpfungen durch
Betriebsärzte können Barmer-Versicherte impfen
5. April 2018
Düsseldorf – Die Betreuungsstrukturverträge, die zuletzt auch als Versorgungsstärkungsverträge bekannt geworden sind, werden in der Region Nordrhein beendet. Darauf hat heute die Kassenärztliche
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER