NewsAuslandFranzösische Regierung blockt Vorstoß zu Cannabis-Lega­lisierung ab
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Französische Regierung blockt Vorstoß zu Cannabis-Lega­lisierung ab

Montag, 15. Oktober 2012

Paris – Die sozialistische Regierung in Frankreich hat einen Vorstoß aus den eigenen Reihen zur Legalisierung von Cannabis zurückgewiesen. „Es wird keine Entkriminalisierung von Cannabis geben“, erklärte heute Regierungschef Jean-Marc Ayrault. Er habe deshalb mit Bildungsminister Vincent Peillon telefoniert, der zu einer Debatte über den Umgang mit der Droge aufgerufen und damit zornige Reaktionen der konservativen Opposition provoziert hatte. Staatschef François Hollande hatte im Sommer Forderungen nach einer Legalisierung von Cannabis eine Absage erteilt.  

Peillon sagte gestern, Frankreich sei in der Frage einer Legalisierung von Cannabis „ein wenig rückständig“. Um die Drogenkriminalität zu bekämpfen, müsse eine Legalisierung „ernsthaft“ in Erwägung gezogen werden. Der Sozialist erklärte, es habe sich lediglich um eine „persönliche Überlegung“ gehandelt. Er stehe voll zur Linie der Regierung.

Anzeige

Bei einem Termin nahe der westfranzösischen Stadt Nantes bekräftigte Ayrault, die Kabinettsmitglieder müssten die Politik ihres Ministeriums und der Regierung vertreten „und nichts anderes“.  

Die Opposition kritisierte Peillons Äußerungen scharf. Ex-Regierungschef François Fillon von der UMP sprach von „verantwortungslosen und gefährlichen Äußerungen“. UMP-Generalsekretär Jean-François Copé sagte dem Sender France Info, eine Legalisierung „sogenannter weicher Drogen“ sei „schlicht und ergreifend inakzeptabel“. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. November 2020
Berlin – Die Bundesregierung lehnt eine Legalisierung von nicht-medizinischem Cannabis weiterhin ab. Die Gesundheitsgefahren des Cannabismissbrauchs seien insbesondere bei Jugendlichen und
Bundesregierung gegen Legalisierung von Cannabis
28. Oktober 2020
Berlin – Kinder und Jugendliche sollen durch digitale Aufklärung vom Cannabiskonsum abgehalten werden. Dafür hat die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), heute das
Drogenbeauftragte sieht Gesamtkonzept für Cannabisprävention
15. Oktober 2020
Innsbruck – Das synthetische Cannabinoid Nabilon, das zur kurzzeitigen Behandlung der zytostatikainduzierten Übelkeit zugelassen ist, hat in einer Pilotstudie die nichtmotorischen Symptome von
Cannabinoid Nabilon lindert nichtmotorische Symptome bei Parkinson
7. Oktober 2020
Berlin – Die Lieferung von Medizinalcannabis aus deutschem Anbau an die Cannabisagentur verzögert sich wegen der Coronapandemie. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage
Lieferung von Medizinalcannabis verzögert sich
17. September 2020
Berlin – Im Rahmen einer offiziellen Gründungsveranstaltung wurde gestern der Bundesverband pharmazeutischer Cannabinoidunternehmen e. V. (BPC) in Berlin vorgestellt. Der Verband, der sich als
Bundesverband pharmazeutischer Cannabinoidunternehmen gegründet
1. September 2020
Berlin – Die Einfuhr von medizinischem Cannabis nach Deutschland ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im
Einfuhr von medizinischem Cannabis deutlich gestiegen
20. August 2020
Frankfurt am Main – Die Cannabisagentur des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) beauftragt die Cansativa GmbH mit Logistik- und Dienstleistungen für den Großhandel mit dem
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER