NewsMedizinCheckliste im OP: Mehr Sicherheit für Patienten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Checkliste im OP: Mehr Sicherheit für Patienten

Freitag, 19. Oktober 2012

dpa

Köln – Die Anwendung einer „Surgical Safety Checklist“ im O.P. reduziert in hohem Maße die Risiken von Operationen. Zu diesem Schluss kommt das Autorenteam um Axel Fudickar in Heft 42 des Deutschen Ärzteblattes (Dtsch Arztebl Int 2012; 109(42): 695–701).

Die häufigsten Fehler bei sicherheitsrelevantem Verhalten im Operationssaal werden auf unzureichende Verständigung und Teamarbeit zurückgeführt. Deshalb dient die 2007 entworfene „Surgical Safety Checklist“ der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) vor allem einem verbesserten Kommunizieren der wichtigsten Informationen unmittelbar vor Narkoseeinleitung sowie während  und nach der Operation.

Anzeige

„Surgical Safety Checklist“ der Welt­gesund­heits­organi­sation: Auswirkungen auf Komplikationsrate und interdisziplinäre Kommunikation

Die meisten Fehler in sicherheitsrelevanten Bereichen werden auf unzureichende Kommunikation und Teamarbeit zurückgeführt. Deshalb werden zum Beispiel vor Flügen Briefings durchgeführt. Briefing ist ein Zusammentreffen aller Teammitglieder, bei dem die Informationen ausgetauscht und überprüft werden, die für eine gemeinsame Aufgabe benötigt werden.

Die Anwendung der Checkliste führte seit ihrer Einführung zu einer Reduktion der perioperativen Letalität um 47 % beziehungsweise 62 % (je nach Studie)  und Reduktion der Morbidität um 36 % in beiden dazu publizierten Studien.  Die Liste verlangt unter anderem zu Beginn eines Eingriffs das Abfragen von Patientenidentität, Namen und Funktionen aller Teammitglieder sowie die Bestätigung einer korrekten Kennzeichnung der Instrumente und Hilfsmittel.

Eine ergänzende Umfrage ergab, dass sich eine große Mehrheit der Ärzte (90 %) den Einsatz der Checkliste selbst wünschte, wenn sie operiert würde. Nach Ansicht der Autoren verbessere die Liste die Kommunikationskultur, die Teamarbeit und die Sicherheit im Operationssaal vor allem dann, wenn sie nicht nur als eine Abhakliste von Inhalten verstanden werde. © jp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. November 2020
Berlin – Der AOK-Bundesverband hat sein Portal mit Versorgungs- und Qualitätsinformationen für Patienten und Ärzte, den AOK-Gesundheitsnavigator, erweitert. Zusätzlich zur Suche nach niedergelassenen
AOK-Gesundheitsnavigator mit neuen Funktionen
16. November 2020
Berlin – Qualitätssicherung (QS) im ambulanten Bereich müsse einen spürbaren Nutzen für die Versorgung der Patienten mit vertretbarem bürokratischen Aufwand für die psychotherapeutischen Praxen haben,
Psychotherapeuten fordern Mitwirkung an Entwicklung von Qualitätssicherungsverfahren
13. November 2020
Chicago – Darmkrebspatienten, die von einem technisch versierteren Chirurgen operiert wurden, hatten in der Studie einer Qualitätsinitiative in JAMA Oncology (2020; DOI: 10.1001/jamaoncol.2020.5462)
Darmkrebs: Geschicklichkeit des Chirurgen beeinflusst 5-Jahres-Überlebensrate
6. November 2020
Köln – Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat sein Methodenpapier überarbeitet. Neu sind unter anderem Aussagen zur Untersuchung des Zusammenhangs zwischen
IQWiG publiziert aktualisiertes Methodenpapier
3. November 2020
Jena/Homburg – Schmerzmediziner der Universitätskliniken Jena und des Saarlandes wollen mit Hilfe von Abrechnungsdaten der Barmer die langfristigen Auswirkungen von Schmerzen und
Abrechnungsdaten messen Qualität der Schmerzbehandlung
22. Oktober 2020
Berlin – Die AOK hat ihr Informationsangebot zu den Qualitätsergebnissen einzelner Krankenhäuser bei Knie- und Hüftoperationen ergänzt: Zusätzlich zu den bereits verfügbaren Qualitätsdaten zur
AOK veröffentlicht klinikbezogene Qualitätsdaten zu Knieprothesenwechseln
6. Oktober 2020
Berlin – Das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) bekommt einen neuen Leiter. Claus-Dieter Heidecke übernimmt das Amt zum Jahresende und löst damit Christof Veit
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER