NewsPolitikPrivate Krankenkasse wehrt sich gegen WidO-Studie
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Private Krankenkasse wehrt sich gegen WidO-Studie

Dienstag, 23. Oktober 2012

Berlin/Düsseldorf – Als „völlig haltlos“ hat die Krankenkasse Debeka die Ergebnisse einer Studie des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WidO) zurückgewiesen, wonach die private Kran­ken­ver­siche­rung (PKV) vor allem vielen Rentnern zu teuer sei. Laut WidO haben 48,1 Prozent der privat versicherten Rentner in diesem oder im vergan­genen Jahr ihren Versicherungsschutz reduziert oder eine höhere Selbstbeteiligung in Kauf genommen hätten, um Beiträge zu sparen.

„Bei der Debeka nahmen im selben Zeitraum lediglich 1,5 Prozent der Rentner ein Wechselrecht und 0,3 Prozent eine höhere Selbstbeteiligung in Anspruch“, hieß es von der Kasse, die mit 2,2 Millionen Vollversicherten und einem Marktanteil von 25 Prozent größter privater Krankenversicherer in Deutschland ist.

Anzeige

Der Vorstandsvorsitzende der Debeka, Uwe Laue, kritisierte, die AOK versuche, die PKV mit nicht haltbaren Studien zu diskreditieren. „Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass hier mit geschickten Fragestellungen gewünschte Ergebnisse erzielt werden sollten“, so Laue.

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

11. Dezember 2019
Berlin – Ab dem ersten Quartal kommenden Jahres sollen auch Beamte in Berlin eine sogenannte pauschale Beihilfe in Anspruch nehmen können. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hat der Senat gestern auf
Berlin will Beamten Zugang zur gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung erleichtern
10. Dezember 2019
Berlin – In der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) ist die Beitragsbelastung der Versicherten pro Kopf in den vergangenen zehn Jahren stärker gestiegen als in der privaten Kran­ken­ver­siche­rung
PKV-Institut: Beitragsbelastung in GKV stärker gestiegen als in PKV
21. November 2019
Berlin – Versicherte, die in der privaten Kran­ken­ver­siche­rung (PKV) im Basistarif versichert sind, werden der Bundesregierung zufolge ärztlich und zahnärztlich verlässlich versorgt. 2017 und 2018 habe
Versorgung Versicherter im PKV-Basistarif gewährleistet
4. Oktober 2019
Gütersloh/Berlin – Für eine Neugestaltung der Finanzierung von gesetzlich und privat Versicherten plädiert die Bertelsmann-Stiftung im Rahmen einer von ihr in Auftrag gegebenen Studie. Autoren der
Neuer Vorstoß zum Angleich der Honorarsysteme für gesetzlich und privat Versicherte
24. September 2019
Berlin – Das Nebeneinander der gesetzlichen (GKV) und privaten (PKV) Kran­ken­ver­siche­rung wird von Gesundheits- und Rechtsexperten nach wie vor unterschiedlich bewertet. Das zeigte sich gestern in
Grundsatzstreit über gesetzliche und private Kran­ken­ver­siche­rung
17. September 2019
Berlin – Der Selbsthilfeverband diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe hat an private Krankenversicherer appelliert, Diabetespatienten gegenüber gesetzlich Krankenversicherten nicht zu benachteiligen
Privatversicherte beim kontinuierlichen Glukosemonitoring mitunter schlecht versorgt
10. September 2019
Berlin – Der Verband der Privaten Kran­ken­ver­siche­rung (PKV) hat einen Venture-Kapital-Fonds namens „heal capital“ gegründet und mit 100 Millionen Euro ausgestattet. Mit dem Fonds wollen die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER