NewsPolitikBerlins Gesundheitssenator hält Hygieneverordnung für ausreichend
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Berlins Gesundheitssenator hält Hygieneverordnung für ausreichend

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Berlin – Trotz des Todes eines Säuglings durch eine Keiminfektion in der Berliner Charité hält Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) die Krankenhaus-Hygieneverordnung für ausreichend. Weitergehende Maßnahmen würden derzeit nicht für notwendig erachtet, sagte Czaja heute im Abgeordnetenhaus. Die Verordnung war nach der Novellierung des Bundesinfektionsschutzgesetzes angepasst worden und gilt seit Juni.

Die Informationspolitik der Charité kritisierte Czaja als „schwierig und verbesserungs­würdig“. Erst am 20. Oktober wurde der Tod des Neugeborenen öffentlich gemacht, der bereits Anfang Oktober an den Folgen einer Infektion mit Serratienkeimen gestorben war und bereits beerdigt wurde. Angesteckt hatte sich das schwer kranke Baby offenbar im Virchow-Klinikum der Charité. Es starb aber im Deutschen Herzzentrum, wo es operiert wurde.

Anzeige

Die Charité räumte inzwischen Versäumnisse bei der Information ein. Nach Darstellung Czajas hat Wissenschaftssenatorin Sandra Scheeres (SPD) Charité und Herzzentrum für Freitag „zu einem Gespräch eingeladen“. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

5. November 2020
Wiesbaden – Verbraucher haben sich vor dem Teillockdown im November erneut mit Desinfektionsmitteln, aber auch Toilettenpapier eingedeckt. Der Absatz von Desinfektionsmitteln sei zuletzt gestiegen und
Absatz von Desinfektionsmitteln gestiegen
26. Oktober 2020
Berlin – Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat Forderungen aus der Union zurückgewiesen, das geplante Arbeitsschutzkontrollgesetz zu verwässern. „Wir müssen den Sumpf in Teilen der
Heil weist Unionsforderungen nach Abschwächung von Arbeitsschutzgesetz zurück
23. Oktober 2020
Frankfurt/Main – Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat ein nationales Hygienerahmenkonzept für sichere Sportveranstaltungen in Zeiten anhaltender SARS-CoV-2-Pandemie vorgelegt. „Die Gesundheit
Sicheres Sporttreiben: DOSB legt Hygienekonzept für Wettkämpfe vor
12. Oktober 2020
Sydney – Auf glatten Oberflächen wie von Handydisplays und Bankautomaten kann das Coronavirus SARS-CoV-2 unter bestimmten Laborbedingungen bis zu 28 Tage überleben. Das schreibt zumindest die
Studie: Coronavirus kann unter Laborbedingungen bis zu 28 Tage auf Oberflächen überleben
9. Oktober 2020
Nürnberg – Hände nass machen, rundherum für mindestens 20 Sekunden einseifen, gründlich abwaschen, sorgfältig abtrocknen. Dieses Ritual steht derzeit besonders im Fokus. Während Händewaschen früher
Nicht nur wegen Corona: Händewaschen nicht vergessen
6. Oktober 2020
Dresden – Die Sächsische Lan­des­ärz­te­kam­mer (SLÄK) hat die große Bedeutung von Hygienemaßnahmen und Infektionsschutz im Praxisalltag erneut unterstrichen. Anlass sind vermehrte Rückmeldungen von
Sächsische Ärztekammer weist auf Bedeutung von Hygiene hin
28. September 2020
Berlin – Einmalhandschuhe für Pflege- und Rettungskräfte haben sich in der Coronakrise massiv verteuert und sind mitunter nur noch schwer zu beschaffen. Darauf hat der Bundesverband Medizintechnologie
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER