szmtag Junge Freizeitsportler gehen mit Doping zu sorglos um
NewsVermischtesJunge Freizeitsportler gehen mit Doping zu sorglos um
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Junge Freizeitsportler gehen mit Doping zu sorglos um

Donnerstag, 25. Oktober 2012

dpa

Hamburg – Doping ist bei jungen Freizeitsportlern an der Tagesordnung. Das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK). Demnach finden es sechs von zehn unter 25-Jährigen (63 Prozent) in Ordnung, sich beim Training und im Wettkampf mit Schmerzmitteln oder Erkältungspräparaten zu „dopen“.  „Solche Mittel haben aber nicht zu vernachlässigende Nebenwirkungen – man sollte sie keines­falls ohne medizinische Notwendigkeit einnehmen“, sagt TK-Apothekerin Meike Herb. Dies war nach eigener Aussage jedoch nur bei zwei Prozent der Befragten erforderlich.

Viele Freizeitsportlern erhoffen sich, dass sie mit Schmerzmitteln über ihre Schmerz­grenze hinaus trainieren und bei Wettkämpfen besser abschneiden können. Erkäl­tungsmittel enthalten zudem anregende Wirkstoffe, die auch im Sport einen leistungs­steigernden Effekt haben können.

Anzeige

Dementsprechend hat jeder Dritte unter 25-Jährige (29 Prozent) beim Sport schon zu Schmerzmitteln gegriffen, jeder Vierte (24 Prozent) zu Erkältungspräparaten. Jeder zwölfte unter 25-Jährige (acht Prozent) hat sich sogar schon Präparate zur Leistungs­steigerung im Internet bestellt, jedem Zehnten ist zur Leistungssteigerung sogar „jedes Mittel recht“.

Im Freizeitbereich dienen zudem häufig Nahrungsergänzungsmittel als Einstieg, vom Vitaminpulver bis zum Eiweißdrink. Mehr als jeder dritte unter 25-jährige Sportler gab in der TK-Studie an, zu solchen Präparaten zu greifen (36 Prozent). Über mögliche Risiken machen sich dabei nur die wenigsten der jungen Sportler Gedanken: 72 Prozent von ihnen haben bei dem Thema keinerlei Bedenken. „Viele schätzen Nahrungs­ergän­zungsmittel grundsätzlich als harmlos ein“, so Herb. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER