NewsVermischtesStrategiepapier zur Inkontinenz­versorgung in Pflegeheimen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Strategiepapier zur Inkontinenz­versorgung in Pflegeheimen

Montag, 29. Oktober 2012

Berlin – Ein „Konsenspapier zur aufsaugenden Inkontinenzversorgung in Alten- und Pflegeheimen“ hat eine Arbeitsgruppe mit Vertretern von Krankenkassen, Heimträgern, Herstellern und Leistungserbringern erstellt. Darüber informiert der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed).

Danach gibt es drei wichtige Handlungsfelder, um die Inkontinenzversorgung zu ver­bessern: Zunächst sei ein einheitlicher Versorgungsstandard dringend nötig, um die Versorgungsqualität zu gewährleisten. Im Augenblick sei die Belieferung mit Inkonti­nenzprodukten wegen der Vielzahl an Krankenkassen und ihrer Vertragsfreiheit sehr uneinheitlich. Die Arbeitsgruppe schlägt kassenübergreifende Verträge vor, die eine kostendeckende Pauschale für die Versorgung der Bewohner mit Inkontinenzprodukten beinhalten.

Anzeige

Außerdem sei es dringend notwendig, das Hilfsmittelverzeichnis zu überarbeiten. Die augenblicklichen Versorgungsstandards entsprächen nicht mehr dem aktuellen Stand der Medizintechnik und Produkttechnologie. Drittens sei auch bei der Inkontinenzversorgung der Fachkräftemangel in Alten- und Pflegeheimen ein besonderes Problem. „Ein angemessener Personalschlüssel und geschultes Personal sind jedoch zur Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen Versorgung unabdingbar“, betonte die Arbeitsgruppe. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. November 2020
Berlin – Die von Bund und Ländern geplanten weiteren Maßnahmen in der Coronakrise schaffen aus Sicht von Patientenschützern noch keine ausreichende Sicherheit für Risikogruppen. Pflegebedürftige,
Patientenschützer enttäuscht über Pläne für Risikogruppen
24. November 2020
Berlin – Der Bund will für das neue Jahr weiteren Nachschub an Antigenschnelltests auf SARS-CoV-2 organisieren, die künftig deutlich häufiger eingesetzt werden sollen. Ziel sei, für das erste Quartal
Bund will für 2021 rund 130 Millionen Antigenschnelltests sichern
20. November 2020
Stockholm – Schweden ebnet angesichts steigender Coronazahlen den Weg für die Wiedereinführung eines Verbots von Altersheimbesuchen. Die Regierung will die Gesundheitsbehörde Folkhälsomyndigheten mit
Schweden bringt lokale Besuchsverbote für Altersheime auf den Weg
18. November 2020
Berlin/München – Die Meldungen über Ausbrüche von SARS-CoV-2 in Pflegeheimen in Deutschland nehmen wieder zu. Und auch die Zahl der dadurch gestorbenen Menschen, wie das Beispiel Bayern zeigt. Das
Situation in Pflegeheimen spitzt sich zu
17. November 2020
Berlin – Patientenschützer haben die vom Bund zugesagten günstigen Schutzmasken für Coronarisikogruppen im Winter begrüßt, fordern aber außerdem tägliche Schnelltests in der Pflege. Für mehr als 18
Patientenschützer für tägliche Antigenschnelltests in der Pflege
11. November 2020
Bonn – Die Besuchs- und Ausgangsbeschränkungen in Pflegeheimen im Rahmen der Coronapandemie verstoßen nach einem Rechtsgutachten in weiten Teilen gegen das Grundgesetz. Es gebe begründete Zweifel
Gutachten beurteilt Besuchsbeschränkungen in Heimen als verfassungswidrig
10. November 2020
Berlin – Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) hat Eckpunkte für eine Reform der Pflegeversicherung vorgelegt. Darin werden die Vorschläge konkretisiert, die Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER