NewsPolitikSuche nach Lösung für Engpass bei Impfstoffversorgung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Suche nach Lösung für Engpass bei Impfstoffversorgung

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Berlin – Nach dem Rückruf von Grippeimpfstoffen haben Hersteller und Krankenkassen am Mittwoch Gespräche geführt, um drohende Engpässe abzuwenden. Bei den Treffen in Berlin sei auch über die generelle Versorgung Deutschlands mit Impfstoffen geredet worden, sagte ein Sprecher des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller (vfa).

Wie die Nachrichtenagentur dapd erfuhr, nahmen Vertreter mehrerer Hersteller in jeweils 30 Minuten dauernden Gesprächen mit Kassenvertretern teil. Sie erörterten die Frage, wie viele Impfstoffdosen sie jeweils liefern können, nachdem die Impfstoffe Begripal und Fluad der Firma Novartis wegen möglicher unerwünschter Nebenwirkungen teilweise zurückgerufen worden waren. Auch zwei Mitarbeiter des für die Medikamentenzulassung zuständigen Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) nahmen an den Gesprächen teil.

Pharmaverband findet Rabattverträge zu unflexibel
Unterdessen kritisierte der Pharmaverband vfa die Krankenkassen für ihre Exklusiv­verträge mit einzelnen Herstellern. Solche Rabattverträge seien nicht geeignet für eine gute und flexible Versorgung der Bevölkerung mit Grippeimpfstoffen, erläuterte vfa-Hauptgeschäftsführerin Birgit Fischer. Weil der Impfstoff jedes Jahr neu zusammengesetzt werde, lege sich kein Produzent einen Vorrat an. Komme es dann zu Schwierigkeiten bei der Herstellungen, verhinderten Verträge den Rückgriff auf andere Präparate.

Anzeige

In den vergangenen Wochen hatten Apotheker- und Ärzteverbände über einen Engpass berichtet. Vergangenen Donnerstag waren dann 750.000 Impfstoffdosen von Novartis zurückgerufen worden, zahlreiche waren bereits verabreicht worden. In Bayern, Hamburg und Schleswig-Holstein haben Kassen Rabattverträge mit Novartis abgeschlossen. © dapd/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. November 2020
Dessau – Nach der Zulassung eines ersten Coronaimpfstoffs in Europa möglicherweise schon Ende dieses Jahres rechnet Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) mit einer steigenden Impfbereitschaft in
Spahn rechnet mit wachsender Impfbereitschaft
23. November 2020
Berlin – Mit Blick auf die geplanten Impfaktionen gegen SARS-CoV-2 in Deutschland benötigen die Bundesländer weitere Unterstützung. In Nordrhein-Westfalen (NRW) etwa haben heute Landesregierung und
Freiwillige Fachkräfte für Coronaimpfaktion und Gesundheitszentren gesucht
23. November 2020
Hamburg – Die zunehmende Angst vieler Menschen vor einer gleichzeitigen Corona- und Grippeerkrankung hat in Hamburg zu einem Ansturm auf Grippeimpfungen und zu einer Verknappung des Impfstoffs
Hamburger Hausärzte beklagen Mangel an Grippeimpfstoff
23. November 2020
Düsseldorf – Die niedergelassenen Ärzte in Nordrhein bereiten sich auf die Unterstützung der Impfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 vor. „Wir arbeiten derzeit nahezu rund um die Uhr mit dem
Nordrheinische Ärzte stellen sich auf Unterstützung von Coronaimpfzentren ein
23. November 2020
Oxford – Der Impfstoff AZD1222 des Herstellers AstraZeneca, der Adenoviren als Vektor benutzt, um die Gene für die Antigenproduktion in die Zellen zu transportieren, hat laut der Zwischenauswertung
COVID-19: Britischer Impfstoff erzielt in höherer Dosis schwächere Wirkung
23. November 2020
Berlin – Ärzte verordnen Privatversicherten häufiger neue Arzneimittel als gesetzlich Krankenversicherten. Das zeigt eine Analyse des Wissenschaftlichen Instituts der PKV (WIP). Demnach ist jedes
Privatversicherte erhalten häufiger neue Arzneimittel
23. November 2020
Washington – Die Behörden in den USA rechnen bereits Mitte Dezember mit den ersten Impfungen gegen SARS-CoV-2. „Unser Plan ist es, die Impfstoffe binnen 24 Stunden nach der Zulassung an die
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER