NewsPolitikInnovative Arbeitszeitmodelle in der Klinik dringend nötig
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Innovative Arbeitszeitmodelle in der Klinik dringend nötig

Mittwoch, 7. November 2012

Berlin – Neue Arbeitszeitmodelle im Krankenhaus sind nötig, um Spitzenleistungen in Medizin und Pflege und gleichzeitig ein erfülltes Familien- und Privatleben zu ermög­lichen. Wie diese Modelle aussehen könnten, stand im Mittelpunkt eines Treffens, das die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und das Netzwerkbüro „Erfolgsfaktor Familie“ heute in Berlin veranstaltet haben.

„Familienbewusste Arbeitszeitgestaltung ist ein Zukunftsthema in allen Branchen“, sagte Lutz Stroppe, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Er betonte, dass innovative Arbeitszeitmodelle ein Schlüssel für die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf und damit ein wichtiger Wettbewerbsfaktor bei Fachkräftemangel seien.

Das bestätigte DKG-Hauptgeschäftsführer Georg Baum. „Für immer mehr Kliniken ist das eine zentrale Strategie, um attraktiv für Fachkräfte in Pflege und Medizin zu sein“, sagte er. Krankenhäuser engagierten sich daher trotz der schwierigen Rahmen­bedingungen zunehmend für Arbeitszeitmodelle, die Beruf und Familie vereinbar machen, so der Hauptgeschäftsführer.

Anzeige

Im Mittelpunkt der Diskussion standen Leitsätze, die Kliniken im Vorfeld der Veranstaltung auf Initiative des Netzwerkbüros „Erfolgsfaktor Familie“ erarbeitet hatten. „Die anspruchs­voller werdende Aufgabe, Fachpersonal zu gewinnen und zu halten, gestiegene Vereinbarkeitsansprüche und der weiter wachsende Frauenanteil im ärztlichen Dienst lassen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Krankenhäuser zu einer ökono­mischen Notwendigkeit werden“, heißt es dort.

Wichtige Merkmale einer neuen Arbeitszeitkultur im Krankenhaus seien unter anderem eine Ergebnis- statt einer Präsenzorientierung und die „Akzeptanz von Gestaltungs­optionen der Beschäftigten“. Dies umzusetzen könne aber nur gelingen, wenn die obere Führungsebene von der Notwendigkeit einer neuen Arbeitszeitkultur überzeugt sei.

„Die Entwicklung von Arbeitszeitlösungen, die von bekannten Mustern abweichen, erfordert Mut und das Überzeugen von Führungskräften in Kliniken. Ihnen muss deutlich werden, dass es sich hier auch um eine wirtschaftlich relevante Herausforderung handelt“, sagte Klaus Höffken, medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Jena, auf dem Treffen.

Die Veranstaltung fand im Rahmen der „Charta für familienbewusste Arbeitszeiten“ statt, mit der sich das Bundesfamilien­ministerium mit Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften zu einem gemeinsamen Engagement für innovative Arbeitszeitmodelle verpflichtet hat. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Dezember 2019
Berlin – Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und die Gewerkschaften Verdi und der dbb Beamtenbund und Tarifunion haben die wieder aufgenommenen Tarifverhandlungen für Pflegekräfte
Tarifverhandlungen zu Sonderregelungen für kommunale Krankenhäuser ergebnislos beendet
5. Dezember 2019
Berlin – Der Anstieg der Arbeitsunfähigkeits(AU)-Tage aufgrund psychischer Störungen hält bei BKK-versicherten Arbeitnehmern unverändert an: sie haben sich seit 2008 mit 129 % mehr als verdoppelt.
BKKen fordern mehr Aktivitäten von Unternehmen zum Erhalt der psychischen Gesundheit der Mitarbeiter
3. Dezember 2019
Potsdam – An Brandenburgs Schulen haben die Fehlstunden, die durch Krankschreibungen von Lehrern verursacht wurden, im vergangenen Jahr den höchsten Stand seit zehn Jahren erreicht. Das geht aus einer
Viele Fehlstunden durch Krankheit von Lehrern in Brandenburg
28. November 2019
Berlin – Derzeit gibt es keine psychischen Erkrankungen, die als Berufskrankheit anerkannt sind. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag
Psychische Erkrankungen fehlen in der Liste der Berufserkrankungen
27. November 2019
Osnabrück – Nach den Schwächeanfällen zweier Bundestagsabgeordneter sollen die Nachtsitzungen im Parlament offenbar abgeschafft werden. „Wir haben uns im Kreis der parlamentarischen Geschäftsführer
Nachtsitzungen im Bundestag sollen abgeschafft werden
26. November 2019
Mainz – Rund 30 Pflegekräfte der Mainzer Universitätsklinik haben Staatssekretär Alexander Wilhelm (SPD) im Gesundheitsausschuss des Landtags Rheinland-Pfalz ihre Forderungen und eine Fotopetition
Pflegekräfte protestieren im Gesundheitsausschuss des Landtags Rheinland-Pfalz
25. November 2019
Dortmund – Jeder fünfte Vollzeitbeschäftigte in Deutschland hat mindestens einmal im Monat weniger als elf Stunden Ruhezeit zwischen Arbeitsende und dem nächsten Arbeitsbeginn. Zu diesem Ergebnis
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

  • @ texte-jon | dr.med.thomas.g.schaetzler | 12.12.19 08:54 | Vermischtes
  • @Mitdenker | Rollkragen | 12.12.19 08:40 | Politik
  • Typisch deutsch ? | Machts Sinn | 12.12.19 07:57 | Politik
  • Ja | texte-jon | 12.12.19 07:20 | Vermischtes
  • Beamte in GKV | ziebur311265 | 12.12.19 00:57 | Politik

Archiv

NEWSLETTER