NewsÄrzteschaftStaatsanwalt­schaftliche Ermittlungen: Vorstand der KV Hessen nicht mehr im Amt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Staatsanwalt­schaftliche Ermittlungen: Vorstand der KV Hessen nicht mehr im Amt

Donnerstag, 8. November 2012

Frankfurt – Die Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hessen, Frank-Rüdiger Zimmeck und Gerd Zimmermann, sind nicht mehr im Amt. Beide stimmten einem Auflösungsvertrag zu, der eine Beendigung des Dienstvertrages mit Ablauf des 6. November 2012 vorsieht. Der Grund sind staatsanwaltschaftliche Ermittlungen gegen die beiden.

„Die von der Staatsanwaltschaft erhobenen Vorwürfe basieren beim Rücktritt von Herrn Zimmeck auf routinemäßigen Prüfungen, wie sie jeder hessische Arzt zu akzeptieren hat“, erklärten die Vorsitzenden der Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) der KV Hessen, Frank Dastych und Günter Haas. „Im Fall von Zimmermann lagen aus unserer Sicht Ernst zu nehmende Einschätzungen des Landesprüfungsamtes vor, über die wir die gewählten Vertreter informieren mussten“, so die VV-Vorsitzenden. Zimmermann habe allerdings schon vorher seinen Rücktritt erklärt.

Die VV-Vorsitzenden betonten, dass die Unschuldsvermutung selbstverständlich für die ehemaligen Vorstände gelten müsse. Die erhobenen Vorwürfe seien jedoch so schwerwiegend gewesen, dass das Ausscheiden aus dem Amt unvermeidlich gewesen sei. „Die KV Hessen benötigt nun einen Neuanfang, in dem sie mit Transparenz und Offenheit das verloren gegangene Vertrauen zurückgewinnt“, so Dastych und Haas. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

6. Dezember 2019
München – Das Online-Bewertungsportal Jameda muss nach Urteilen des Landgerichts München I die Profile von Ärzten unter bestimmten Umständen löschen. Drei Mediziner hatten geklagt und verlangt, dass
Jameda muss Ärzte-Profile unter bestimmten Umständen löschen
3. Dezember 2019
Schwerin – In Mecklenburg-Vorpommern soll es künftig eine Schwerpunktstaatsanwaltschaft in Rostock geben, die sich mit Straftaten im Gesundheitswesen befassen wird. Das teilte Justizministerin Katy
Schwerpunktstaatsanwaltschaft für das Gesundheitswesen in Mecklenburg-Vorpommern geschaffen
27. November 2019
New York – Pharmaunternehmen, die Schmerzmittel produzieren, könnte in den USA nach einem Zeitungsbericht weiterer großer rechtlicher Ärger drohen. Die Justizbehörden prüfen im Rahmen einer
US-Behörden stellen Pharmaunternehmen auf eine Stufe mit Drogendealern
26. November 2019
München – Im Prozess um sechsfachen Mordes und dreifachen versuchten Mordes an Patienten hat der angeklagte Hilfspfleger Grzegorz W. heute die Aussage verweigert. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 38
Hilfspfleger verweigert Aussage im Mordprozess
19. November 2019
Berlin – Das Landgericht Berlin hat eine leitende Oberärztin und einen ehemaligen, inzwischen pensionierten Chefarzt eines Berliner Klinikums wegen Totschlags zu Freiheitsstrafen von einem Jahr und
Gynäkologen wegen bewusster Tötung eines kranken Zwillingskindes zu Bewährungsstrafen verurteilt
19. November 2019
Gensungen/Fritzlar – Im Fall der mutmaßlich falschen Ärztin aus Hessen ist ein 2016 verstorbener 80-Jähriger exhumiert worden. Wie die Staatsanwaltschaft Kassel heute mitteilte, soll dadurch die
Exhumierung im Fall der mutmaßlich falschen Ärztin
19. November 2019
Los Angeles – Der US-Bundesstaat Kalifornien hat eine Klage gegen den E-Zigaretten-Marktführer Juul angekündigt, weil dieser in Werbekampagnen Minderjährige ins Visier genommen haben soll. Der
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER