NewsÄrzteschaftKV Westfalen-Lippe wehrt sich gegen Bürokratie in den Praxen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Westfalen-Lippe wehrt sich gegen Bürokratie in den Praxen

Dienstag, 13. November 2012

Dortmund – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Westfalen-Lippe hat zwei Resolu­tionen gegen die zunehmende Bürokratie bei der Versorgung von gesetzlich Versicherten beschlossen. „Wir fordern mehr Zeit für unsere Patienten und weniger für die Bürokratie“, erklären die Delegierten der KV-Ver­tre­ter­ver­samm­lung.

Die Entscheidungsträger in der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung sollten jede geplante Maßnahme vorab auf ihre Belastungen für Versicherte, Kassenärzte, Psychotherapeuten und Krankenkassen prüfen. Maßnahmen, die einen hohen und unangemessenen Ver­wal­tung­saufwand nach sich ziehen würden, seien von vornherein auszuschließen.

Anzeige

Die Delegierten fordern den Vorstand der KV außerdem auf, sich auf Ebene der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, der Politik sowie den Krankenkassen für den Abbau bereits bestehender bürokratischer Hemmnisse einzusetzen.

Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung formuliert in den Resolutionen außerdem große Bedenken gegen die derzeit vorliegende Fassung des Patientenrechtegesetzes. Eine Überreglementierung könne das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt oder Psychotherapeut und dem Patienten nachhaltig stören, so die Befürchtung der Delegierten. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #111295
Dark-Prinzess
am Freitag, 23. November 2012, 23:20

Zwang gegenüber Versicherten

Schon massivst eingetreten!
Meine K-kasse hat mein hohes:Recht meiner Gesundheit auf das allerübelste ruiniert!Ich bin seit wenigen Tagen,zu Stein erstarrt:was mir selbst,über die mir
langjährig bekannte Vorstandsebene,ich in 2 bis 3 Minuten erfahren mußte!ABARTIGST.....,OH OH!
LNS

Nachrichten zum Thema

3. November 2020
Berlin – Der Bürokratieindex in der vertragsärztlichen Versorgung (BIX) ist um 1,30 Prozent auf 96,10 Punkte gestiegen. Damit werden 2020 voraussichtlich rund 715.073 Stunden Bürokratieaufwand mehr
Bürokratie in Praxen um mehr als 700.000 Stunden gestiegen
18. September 2020
München – Neue digitale Technologien kommen im Gesundheitswesen nur langsam zum Einsatz, obwohl 86 Prozent des medizinischen Personals großes Potenzial in ihnen sehen. Das ergab eine Befragung des
Bürokratische Hürden laut Umfrage größtes Hemmnis für Digitalisierung im Gesundheitswesen
4. August 2020
Hannover/Bielefeld/Berlin – Die Coronatests erzeugen mittlerweile in Arztpraxen ein verstärktes Maß an Bürokratie. Das beklagen mehrere ärztliche Institutionen. „Für unsere niedergelassenen Ärzte wird
Coronatests: Kritik an Bürokratie in Praxen
8. Juli 2020
Berlin – Der Nationale Normenkontrollrat hat der Bundesregierung vorgeworfen, zu wenig für den Bürokratieabbau zu tun und damit Möglichkeiten zur Konjunkturbelebung ungenutzt zu lassen. Der
Normenkontrollrat mahnt Bürokratieabbau an
26. November 2019
Berlin – Der Zeitaufwand für Bürokratie ist in Vertragsarzt- und Vertragspsychotherapeutenpraxen erstmals seit drei Jahren etwas zurückgegangen: Aus den Daten des vierten Bürokratieindexes für Ärzte
Leichter Rückgang bei Bürokratie in der Arztpraxis
8. November 2019
Berlin – Pflegelöhne, Hebammenstudium, Bürokratieentlastungsgesetz, Implantateregister und Psy­cho­thera­peuten­aus­bildung. Der Bundesrat hat heute mehrere Gesetze des Bundestags passieren lassen. Die
Bundesrat billigt eine Reihe von Gesundheitsgesetzen
18. Oktober 2019
Berlin – Krankenkassen müssen Arbeitgebern die Arbeits­unfähigkeits­bescheinigung (AU) eines Versicherten ab 2021 digital bereitstellen. Dennoch sollen Ärzte ihren Patienten weiterhin einen
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER