NewsPolitikSpahn lehnt soziales Pflichtjahr ab
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Spahn lehnt soziales Pflichtjahr ab

Freitag, 16. November 2012

Berlin – Die Unionsfraktion hält ein soziales Pflichtjahr für kein geeignetes Mittel gegen den Pflegekräftemangel. Der gesundheitspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Jens Spahn (CDU), erklärte am Freitag in Berlin: „Wir brauchen keinen sozialen Pflichtdienst in Deutschland, auch nicht in der Pflege." Der Bundesfreiwilligendienst sei ein voller Erfolg. „Und nur mit Menschen, die es gerne und freiwillig tun, lässt sich ein Dienst am Menschen würdig gestalten.“

Zuvor hatte der CDU-Pflegeexperte Willy Zylajew der Bild-Zeitung gesagt: „Mit einem Pflichtjahr für alle Schulabgänger können wir den Pflegenotstand etwas lindern.“ Er fügte allerdings auch hinzu, es dürfe niemand ins Pflegeheim abkommandiert werden. Vielmehr müssten Angebote gemacht werden, „wie dieses neue soziale Jahr ausgefüllt werden kann". © dapd/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #92214
H.-D. Falkenberg
am Dienstag, 7. August 2018, 16:19

Spahn lehnt soziales.................

Es gab einst einen bedeutenden Politiker, der sich wie folgt an seine Äußerungen erinnerte: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern...…….oder so ähnlich.
LNS

Nachrichten zum Thema

2. Dezember 2020
Berlin – Pflegekräfte empfinden den Personalmangel als größtes Hindernis bei der Bewältigung der Coronapandemie. Dies ist ein zentrales Ergebnis einer heute veröffentlichten repräsentativen Umfrage
Personalmangel größtes Hindernis für die Pflege in der Coronapandemie
1. Dezember 2020
Berlin – Altenpflegekräfte sind häufiger krankgeschrieben als andere Arbeitnehmer und gehen öfter in Frührente. Das geht aus dem Barmer Pflegereport 2020 hervor, der heute in Berlin vorgestellt wurde.
Zehntausende Altenpflegekräfte fallen durch Krankheit und Frühverrentung aus
27. November 2020
Berlin – In der Pflege werden Fachkräfte dringend gebraucht. Gesucht wird daher auch im Ausland. Doch bei der Anwerbung, die derzeit großteils in den Händen privater Vermittlungsagenturen liegt, die
Ausländische Pflegekräfte: Hinweise auf Knebelverträge
26. November 2020
Berlin – Gesundheitsexperten haben anlässlich einer Anhörung des Gesundheitsausschusses des Bundestages Mitte der Woche darauf hingewiesen, dass die eingeführten Personaluntergrenzen den Bedarf in der
Pflegepersonaluntergrenzen bildeten Bedarf nicht realistisch ab
23. November 2020
Augsburg – In Deutschlands Kliniken gibt weniger vollausgebildete Intensivpflegekräfte als Intensivbetten. In Zahlen bedeute dies, dass auf 25.000 Pflegekräfte knapp 28.000 Betten kämen, schreibt die
Weniger ausgebildete Intensivpflegekräfte als Intensivbetten
18. November 2020
Berlin – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) rechnet damit, dass die Regelversorgung in den Krankenhäusern wegen der Coronakrise bis ins kommende Frühjahr massiv eingeschränkt sein könnte.
Krankenhausgesellschaft rechnet mit massiven Einschränkungen im Regelbetrieb
16. November 2020
Berlin – Die Berufsgruppe der Pflege ist am Limit – die zunehmende Arbeits- und Leistungsverdichtung in Kliniken und Pflegeeinrichtungen wirkt sich negativ auf die pflegerische Versorgung aus. Davor
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER