NewsAuslandZahl der Diabetes-Fälle in den USA dramatisch gestiegen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Zahl der Diabetes-Fälle in den USA dramatisch gestiegen

Freitag, 16. November 2012

Washington – Die Zahl der in den USA an Diabetes erkrankten Erwachsenen ist in den vergangenen 15 Jahren dramatisch gestiegen. Zwischen 1995 und 2000 schnellte die Zahl der Diabetiker in 42 der 50 Bundesstaaten um mindestens die Hälfte hoch, in 18 Staaten verdoppelte sie sich sogar, wie aus einer am Donnerstag (Ortszeit) vorgestellten Studie der US-Gesundheitsbehörde CDC hervorgeht. Am stärksten wuchs die Rate demnach im Süden des Landes an. In Oklahoma stieg sie sogar um mehr als das Dreifache.

Der Studie zufolge lag die Diabetes-Rate 1995 lediglich in drei Bundesstaaten sowie dem Hauptstadt-Gebiet District of Columbia und in Puerto Rico bei mindestens sechs Prozent. Mittlerweile sei dieser Anteil in sämtlichen Staaten übertroffen. 

Anzeige

Die Behörde forderte effektive Maßnahmen, um Diabetes und Fettleibigkeit, einen möglichen Auslöser der Krankheit, zu bekämpfen. Mehr als jeder dritte US-Bürger gilt als übergewichtig. Diabetes mellitus vom Typ 2, die in den USA 90 bis 95 Prozent aller Fälle von Zuckerkrankheit ausmacht, könne mit Änderungen des Lebenswandels vorgebeugt werden, betonte die CDC. Für die Studie hatte die Behörde Ergebnisse einer Umfrage unter US-Bürgern über 18 Jahren ausgewertet. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. November 2020
Washington – Die Behörden in den USA rechnen bereits Mitte Dezember mit den ersten Impfungen gegen SARS-CoV-2. „Unser Plan ist es, die Impfstoffe binnen 24 Stunden nach der Zulassung an die
US-Behörden rechnen mit Coronaimpfbeginn im Dezember
20. November 2020
Washington – Der US-Immunologe Anthony Fauci hat Bedenken zurückgewiesen, wonach die Entwicklung der Coronaimpfstoffe gegen SARS-CoV-2 zulasten der Verträglichkeit und Wirksamkeit beschleunigt worden
Fauci: Schnelle Impfstoffentwicklung kein Grund zur Sorge
18. November 2020
Silver Spring/Maryland – Die US-Arzneimittelagentur FDA hat einen Schnelltest zum Nachweis von SARS-CoV-2 zugelassen, der innerhalb von 30 Minuten ein Ergebnis liefert. Der Test erkennt ein Virusgen
SARS-CoV-2: FDA genehmigt ersten Schnelltest für zuhause
18. November 2020
Seattle – Der weltgrößte Onlinehändler Amazon steigt in den Arzneimittelmarkt an. Über den vorerst nur in den USA verfügbaren Dienst „Amazon Pharmacy“ können Kunden nun verschreibungspflichtige
Amazon steigt in Arzneimittelversand ein
18. November 2020
Washington – Die USA haben erstmals grünes Licht für Antigenschnelltests auf SARS-CoV-2 zum individuellen Gebrauch gegeben. Die Arzneimittelbehörde FDA machte gestern mit einer Notfallgenehmigung den
USA lassen Coronaschnelltests für individuellen Gebrauch zu
17. November 2020
Wilmington – Der gewählte US-Präsident Joe Biden hat Amtsinhaber Donald Trump erneut eindringlich aufgerufen, eine Übergabe der Regierungsgeschäfte einzuleiten. „Es könnten mehr Menschen sterben, wenn
Corona in den USA: Ohne Koordination „könnten mehr Menschen sterben“
16. November 2020
Bayreuth – Handlungsleitlinien für das Glukosemanagement beim Sport für Typ-1-Diabetiker hat ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Othmar Moser von der Universität Bayreuth
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER