NewsVermischtesNeue Datenbank zu kardialen Implantaten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Neue Datenbank zu kardialen Implantaten

Mittwoch, 21. November 2012

Berlin – Auf eine Datenbank mit technischen Informationen zu Herzschrittmachern, implantierbaren Defibrillatoren, Geräten zur biventrikulären Stimulation (CRT) und Elektroden hat der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) hingewiesen. Die Nutzer können darin nach Gerätetyp, Modellname, Modellnummer, Hersteller oder Röntgen­identifikation suchen, auch die Anschlüsse und Polaritäten sind verzeichnet.

Die Datenbank beinhaltet dem BVMed zufolge nahezu alle in Deutschland aktiven herzstimulierenden Aggregate und Elektroden, insgesamt mehr als 5.000 Produkte. Die kostenfreie Datenbank, die sich vor allem an Ärzte und medizinisches Fachpersonal richtet, wird durch die Hersteller der BVMed-Arbeitsgruppe „Aktive Implantate in der Kardiologie“ unterstützt und gepflegt.

Anzeige

Neben den Informationen zu den Geräten und Komponenten bietet die Datenbank auch eine Liste mit Antworten auf häufige Fragen und listet die Informationshotlines der Hersteller für medizinische Fachkreise auf.

„Zweck der Datenbank ist es, die für die Nachsorge der Patienten wichtigsten Parameter der immer größer werdenden Anzahl verschiedener Implantate im Bereich der Kardio­logie transparent, übersichtlich und aktuell darzustellen“, hieß es aus dem BVMed. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER