NewsPolitikInvestitionsprogramm für niedersächsischen Krankenhausbau beschlossen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Investitionsprogramm für niedersächsischen Krankenhausbau beschlossen

Dienstag, 27. November 2012

Hannover – Mit 128 Millionen Euro unterstützt Niedersachsen Bauvorhaben an 31 Klinikstandorten. Das sieht das heute in Hannover vom Kabinett beschlossene „Investitionsprogramm für Krankenhausbaumaßnahmen 2012“ vor. Daneben fördert das Land den Angaben zufolge kleinere Bauvorhaben, die Erstanschaffung medizinisch-technischer Großgeräte und Notmaßnahmen mit 7,6 Millionen Euro.

„Wir sichern damit die moderne und flächendeckende stationäre Versorgung der Menschen bei uns in Niedersachsen“, sagte Sozialministerin Aygül Özkan (CDU). Im Krankenhausplanungsausschuss des Landes sind neben dem Sozialministerium unter anderem die Niedersächsische Krankenhausgesellschaft, die kommunalen Spitzen­verbände sowie die Landesgremien der gesetzlichen und privaten Kran­ken­ver­siche­rungen vertreten. © dapd/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. Dezember 2020
Berlin – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat sich gegen Vorwürfe gewehrt, die in einem Bericht des ARD-Magazins Plusminus erhoben wurden. In dem Beitrag von gestern ging es um Coronahilfen
Krankenhäuser halten Freihaltepauschale für gerechtfertigt und unverzichtbar
30. November 2020
Münster – Die Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) hat sechs Handlungsfelder benannt, die aus ihrer Sicht für den Erfolg einer künftigen Krankenhausplanung in Nordrhein-Westfalen (NRW) notwendig sind.
Ärztekammer Westfalen-Lippe benennt sechs Punkte für erfolgreiche Krankenhausplanung
27. November 2020
Kiel/Berlin – Holstein Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat dem Bund vorgeworfen, eine verbesserte Finanzierung von freigehaltenen Intensivbetten für SARS-CoV-2-Patienten vorerst verhindert zu
Bessere Krankenhausfinanzierung am Bund gescheitert
27. November 2020
Düsseldorf – Die Bundesregierung hat entschieden, dass zunächst nur Kliniken der höheren Notfallstufen 2 und 3 bei einer Auslastung von mehr als 75 Prozent der Intensivbetten die Freihaltepauschale
Krankenhausgesellschaft befürchtet Versorgungsengpässe
27. November 2020
Berlin – Der Vorstandsvorsitzende und Medizinische Vorstand des Klinikums Stuttgart, Jan Steffen Jürgensen, hat betont, dass die Krankenhäuser in der zweiten Pandemiewelle auch die
Kollateralschäden in zweiter Welle reduzieren
27. November 2020
Hamburg – Die Coronapandemie schlägt sich beim Hamburger Klinikbetreiber Asklepios wirtschaftlich nieder. In den ersten neun Monaten sank die Zahl der behandelten Patienten in den Einrichtungen von
Weniger Patienten: Asklepios leidet in Coronakrise
25. November 2020
München – In der Coronakrise geraten erste Klinken im Freistaat laut der Bayerischen Krankenhausgesellschaft (BKG) an ihre Belastungsgrenzen. Wie schon bei der ersten Welle im Frühjahr seien die
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER