NewsPolitikMerkel will bessere Bedingungen für Spitzenforschung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Merkel will bessere Bedingungen für Spitzenforschung

Dienstag, 27. November 2012

Angela Merkel betrachtet durch ein Mikroskop Stammzellen, die zu funktionellem menschlichen Herzmuskelgewebe herangezüchtet werden © dpa

Hannover – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will die Rahmenbedingung für Spitzenforschung in Deutschland weiter verbessern. Bei einem Besuch in der Medizi­nischen Hochschule Hannover (MHH) lobte Merkel die Exzellenzinitiative von Bund und Ländern. Sie betonte aber, dass nun weiter „die organisatorischen Voraus­setzungen“ geschaffen und im Grundgesetz „Kooperationen zwischen Forschungs­einrichtungen und Universitäten möglich“ gemacht werden sollten. Schließlich hätten Forscher kein Verständnis für Zuständigkeiten. „Sie wollen, dass die Dinge funktionieren.“

Merkel informierte sich in der Hochschule über die Forschungsbereiche „Rebirth“ und „Hearing 4 all“, in denen Wissenschaftler an neuen Behandlungsmethoden für Gehörlose und an Transplantationen arbeiten. „Ich bin sehr beeindruckt von diesem Juwel hier in Hannover“, sagte sie anschließend.

Anzeige

Anlässlich des Besuchs der Kanzlerin kündigte Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) die finanzielle Unterstützung des Landes für den Neubau eines Forschungszentrums zur Implantatforschung an der MHH an. Für das neue Nieder­sächsische Institut für Biomedizintechnik, Implantatsforschung und -entwicklung investiert das Land 30 Millionen Euro. Weitere 30 Millionen Euro kommen vom Bund. © dapd/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

5. Dezember 2019
Bochum – Wissenschaftler der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Universitätsklinikums Bochum entwickeln zusammen mit sieben Projektpartnern ein neues Online-Motivationsprogramm
Uniklinik Bochum entwickelt Telemedizin-Tool gegen Internetsucht
3. Dezember 2019
Düsseldorf – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert ein neues Graduiertenkolleg an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und dem Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ). Schwerpunkt des neuen
Neues Graduiertenkolleg zur Diabetesforschung in Düsseldorf
21. November 2019
Erlangen – Krebserkrankte sollen in Bayern künftig schneller Zugang zu neuen Diagnose- und Therapieverfahren bekommen und an klinischen Studien teilnehmen können. Dazu richtet die Staatsregierung am
Unikliniken gründen bayerisches Krebsforschungszentrum
8. November 2019
Berlin – Forschende Unternehmen haben ab nächstem Jahr in Deutschland einen Rechtsanspruch auf Förderung von bis zu 500.000 Euro pro Jahr. Das hat der Deutsche Bundestag gestern mit dem
Rechtsanspruch für Forschungsförderung kommt
4. November 2019
Berlin – Die neuen Möglichkeiten der Einzelzellanalyse – auch „Einzelzell-Omics“ genannt – bieten für die Forschung und die Medizin große neue Möglichkeiten. Verschiedene Disziplinen und Ebenen –
Einzelzellanalysen in Medizin und Forschung: Interdisziplinäre Zusammenarbeit unverzichtbar
17. Oktober 2019
Bonn – Verbesserungen bei der Überführung grundlagenwissenschaftlicher Forschungsergebnisse in neue Verfahren zur Anwendung am Menschen fordert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). „In der
Wie sich translationale Forschung stärken lässt
10. Oktober 2019
München – Bayern will für eine große Forschungs- und Hightech-Offensive in den kommenden Jahren zwei Milliarden Euro ausgeben. Das ist doppelt so viel wie noch vor wenigen Wochen geplant und
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER