NewsÄrzteschaftKV Niedersachsen eröffnet Arztpraxis im Emsland
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Niedersachsen eröffnet Arztpraxis im Emsland

Mittwoch, 28. November 2012

Sögel/Hannover – Erstmals eine Hausarztpraxis in einer unterversorgten Region einrichten will die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Niedersachsen. Ab 2013 soll die Praxis unter Regie der KV in einem noch zu errichtenden Geschäftshaus in der Ortsmitte von Sögel im Emsland eröffnen. „Eine Niederlassung wird von jungen Medizinern oft als wirtschaftlich riskant empfunden. Für den Einstieg könnte das Modell der KVN-Eigenein­richtung da eine echte Alternative sein“, hofft der KV-Vorstandsvorsitzende Mark Barjenbruch.

87 Prozent Versorgungsgrad im Emsland
Zurzeit betreuen 182 niedergelassene Hausärzte die rund 314.000 Einwohner des Emslandes. Der Versorgungsgrad beträgt damit 87 Prozent. Für einen Versorgungsgrad von 100 Prozent könnten sich sofort 18 weitere Hausärzte niederlassen. Es fehlt allerdings an Nachwuchs. Besonders kritisch ist die Situation laut der KV in Sögel, weil hier das Alter der Hausärzte über dem ohnehin hohen Durchschnittsalter in Nieder­sachsen liegt. Fünf von zwölf Allgemeinmedizinern würden hier in absehbarer Zeit aus Altersgründen ausscheiden, hieß es aus der KV.

„Die Eigeneinrichtung bringt besonders für Berufseinsteiger oder niederlassungswillige Ärzte viele Vorteile mit sich“, sagte Barjenbruch. Dazu gehöre die finanzielle Sicherheit aufgrund eines Anstellungsverhältnisses zu einem festen Gehalt in Voll- oder Teilzeit. Die finanziellen Belastungen durch den Kauf einer Praxis entfielen, ebenso die Personal­kosten, da die KV das weitere Praxispersonal stelle. Geeignete Räume und die Praxistechnik würden nach dem Stand der aktuellen Technik bereitgestellt. Die Ärzte hätten die Option, nach einer Anlaufzeit die Praxis eigenverantwortlich zu übernehmen.

Anzeige

Wohnungsbaudarlehn für Ärzte
Von einer „immer knapper werdenden Ärzteressource“, die „optimal eingesetzt werden müsse“, sprach der Landrat der Region, Reinhard Winter. Das Engagement aller Beteiligter sei nötig, um Nachwuchskräfte zu gewinnen, so der Landrat.

Sögels Bürgermeister Günter Wigbers wies daraufhin, dass die Gemeinde seit Jahren attraktive Wohnungsbaudarlehn für Mediziner bereitstelle und damit bei vier Fachärzten erfolgreich war. „Jetzt haben wir mit diesem Modellprojekt ein weiteres Pfund in der Hand, uns für Allgemeinmediziner attraktiv zu machen“, sagte er. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
Avatar #18922
stennes
am Donnerstag, 29. November 2012, 08:39

immer knapper werdenden Ärzteressource

Von einer „immer knapper werdenden Ärzteressource“, die „optimal eingesetzt werden müsse“, sprach der Landrat der Region, Reinhard Winter:

ICH BIN KEINE RESSOURCE!! Ich bin ein Mensch mit Emotionen Wünschen Erwartungen und einer Familie, für die ich verantwortlich bin.
Wo sind wir hingeraten ???
Was sin das für Politiker????

LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER