NewsVermischtesRückenschmerzen: Frauen öfter betroffen als Männer
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Rückenschmerzen: Frauen öfter betroffen als Männer

Mittwoch, 28. November 2012

dpa

Berlin – Eine Zusammenfassung der Epidemiologie, der Diagnostik, Therapie und Präven­tion sowie der Versorgungsstrukturen bei tiefliegendem unspezifischem Rücken­schmerz hat das Robert Koch-Institut (RKI) in einer neuen Publikation der Reihe „Gesundheitsberichterstattung des Bundes“ zusammengestellt.

Danach leiden Frauen häufiger unter Rückenschmerzen als Männer. Bei beiden Geschlechtern nähmen Rückenschmerzen mit dem Alter zu. Bei einer telefonischen Umfrage des RKI gaben zum Beispiel 20 Prozent der Frauen im Alter von 18 bis 29 Jahren an, fast täglich über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten unter Rückenschmerzen gelitten zu haben. Im Alter von 60 bis 69 Jahren waren es mehr als 40 Prozent der befragten Frauen.

Anzeige

Das RKI weist daraufhin, dass bei den meisten Patienten mit nicht-spezifischen Rückenschmerzen eine komplexe Problematik bestehe. Risikofaktoren seien zum Beispiel langjährige und schwere körperliche Arbeit, geringe Arbeitsplatzzufriedenheit, monotone Arbeiten oder Konflikte. Chronische Rückenschmerzen, die länger als drei Monate anhalten, sind daher laut dem RKI immer „mehr als Schmerzen im Rücken“.

Für die Diagnostik und Therapie weist die Publikation auf die Nationale Versorgungs­leitlinie Kreuzschmerz hin, von der es auch eine Patientenversion gibt. Danach sollten die Betroffenen körperliche Inaktivität und Schonung vermeiden und aktiv an der Behandlung mitwirken.   © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

1. Oktober 2019
Berlin – Der Berufsverband der Ärzte und Psychologischen Psychotherapeuten in der Schmerz- und Palliativmedizin in Deutschland (BVSD) und die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGS) haben die
Kritik an Ausgestaltung des Disease-Management-Programms Rückenschmerz
18. April 2019
Berlin – Der Gemeinsame Bundesauschuss (G-BA) hat in einer phasenweise turbulenten Sitzung das lang geforderte Disease Management Programm (DMP) Rücken beschlossen. Sofern das
G-BA beschließt DMP Rücken gegen die Stimmen der Krankenkassen
15. März 2019
Berlin – Rückenschmerz ist nicht nur ein Problem Erwachsener, sondern auch bei Kindern und Jugendlichen weit verbreitet. Das hat die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)
Rückenschmerzen auch bei Jugendlichen weit verbreitet
19. Oktober 2018
Berlin – Bildgebende Verfahren sind in den meisten Fällen von Kreuzschmerzen kein Muss bei der Diagnostik. Erst wenn die Schmerzen vier bis sechs Wochen bestehen, kommen neben einer ausführlichen
Bildgebung bei Kreuzschmerzen nicht immer notwendig
8. Mai 2018
München – Drei Viertel der Beschäftigten in Bayern hatten laut einer Umfrage für die DAK-Gesundheit im vergangenen Jahr Rückenschmerzen. Rückenschmerz sei damit die zweitwichtigste Diagnose nach
4,5 Millionen Ausfalltage wegen Rückenschmerzen in Bayern
20. April 2018
Stuttgart – Trotz Prävention und Gesundheitskursen leiden nach Angaben der DAK immer mehr Arbeitnehmer unter Rückenschmerzen. Nach einer Analyse für den Gesundheitsreport 2018 sind 4,2 Millionen
Mehr als vier Millionen Ausfalltage wegen Rückenschmerzen in Baden-Württemberg
18. April 2018
Brüssel – Eine ausführliche Schulung, die Patienten mit chronischen Rücken- und Nackenschmerzen die neurologischen Grundlagen ihrer Erkrankung erläutert, hat zusammen mit einem kognitiven Training in
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER