NewsMedizinSchon kurze Beratungsgespräche können Lebensstil verändern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Schon kurze Beratungsgespräche können Lebensstil verändern

Montag, 3. Dezember 2012

dapd

Colombo – Schon mit einem kurzen Gespräch über Gesundheit und Lebensführung können Ärzte unsportlichen Studenten helfen, körperlich aktiver zu werden. Zu diesem Ergebnis kam die Forschungsgruppe um Matthew Martens an der Abteilung für Bildung, Schule und psychologische Beratung der Universität Missouri in Colombia in einer kleinen Vorstudie. Die Wissenschaftler veröffentlichten ihre Untersuchungen im Journal of Physical Activity & Health (2012; 9: 525 – 532).

In den USA gelten College-Studenten im ersten Semester als besonders gefährdet, schnell an Gewicht zuzunehmen. Dies ist das Ergebnis von unregelmäßigen Essge­wohnheiten, Prüfungsstress der fehlenden Zeit für Sport. Hiesige Gesund­heitsinitiativen wie „Healthy Campus“ der Universität Bonn und der Deutschen Sporthochschule Köln zeigen, dass dieses Phänomen auch deutschen Studenten bekannt ist.

Anzeige

In der Studie von Martens wurden 70 Studenten, die sich körperlich wenig betätigten, in zwei Gruppen eingeteilt. Der Frauenanteil betrug hierbei 82 Prozent. Die Studenten der Experimentalgruppe füllten einen Fragebogen zu ihrem Gesundheitsverhalten aus. Sie erhielten auf Grundlage ihrer Antworten ein halbstündiges Feedback-Gespräch mit einem Arzt. Die Probanden der Kontrollgruppe erhielten ein solches Gespräch nicht. Es zeigte sich, dass die Studenten der Experimentalgruppe nach einem Monat wesentlich mehr Sport trieben als jene der Vergleichsgruppe.

Diese Ergebnisse sind von praktischer Bedeutung für den ärztlichen Berufsalltag. Laut Martens komme es darauf an, dass Ärzte Patienten auf ein schädliches Gesundheits­verhalten aufmerksam machen, um gemeinsame Lösungen zu entwickeln. Hierbei sei das persönliche Feedback durch den Arzt entscheidender als die Länge der Intervention. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #98372
Thelber
am Montag, 18. Februar 2013, 21:26

... und das hier zu lesen motiviert ....

... zumindest mich, das weiterhin regelmäßig zu tun. Neben alle den anderen Beratungen "so nebenbei" auch das Gewicht, den Alkohol, die Bewegung (muss ja nicht gleich "SPORT" sein !!) die Lebensführung, ... ansprechen.

In den Alltag etwas mehr Bewegungen einbauen ist auch schon ein Gewinn !!
LNS

Nachrichten zum Thema

28. September 2020
Berlin – Das Gespräch mit dem Patienten bildet das „Zentrum allen ärztlichen Handelns“. Das hat der Präsident der Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Klaus Reinhardt, im Rahmen der aktuellen Folge des
BÄK-Präsident Reinhardt betont Rolle des Patientengespräches
18. August 2020
Homburg – Die Universität des Saarlandes hat Patientengespräche in Videosprechstunden fest in ihre Seminare aufgenommen, in denen Studierende mit Schauspielern die Patientenkommunikation üben. Solche
Medizinstudierende üben Patientengespräche per Videosprechstunden
21. Februar 2020
Karlsruhe – Das Oberlandesgericht Karlsruhe (OLG) hat einer Frau nach der Geburt ihres schwerbehinderten Kindes Schmerzensgeld zugesprochen, weil die behandelnden Ärzte die Mutter während der
Schmerzensgeld nach Geburt von schwerbehindertem Kind
19. Februar 2020
Köln – Wer das Internet nach Krankheitssymptomen durchsucht, steigert damit seine Sorgen über die eigene Gesundheit. Das konnte ein Team um Alexander Gerlach, Professor am Lehrstuhl für Klinische
Cyberchondriasis: Dr. Google schürt Sorgen
29. November 2019
Berlin – Der Erfolg eines endoprothetischen Eingriffes hängt auch von der Compliance der Patienten ab. Das betonte Rudolf Ascherl, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Endoprothetik (AE), gestern
Endoprothetik: OP-Risiken minimieren ist auch Patientensache
5. November 2019
Berlin – Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung glaubt, dass in Arztpraxen und Krankenhäusern medizinisch überflüssige Leistungen erbracht werden. Dieses Bewusstsein für das Thema Überversorgung
Überversorgung ist ein Problem, „aber nicht bei mir“
22. Oktober 2019
Hanover – Patienten haben weniger Schmerzen, wenn ihre Ärzte selbst an die Wirksamkeit der Behandlung glauben. Das geht aus einer Studie in Nature Human Behaviour hervor. Demnach spiegele sich die
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER