NewsHochschulenInstitut für Hausarztmedizin in Bonn eröffnet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Institut für Hausarztmedizin in Bonn eröffnet

Dienstag, 4. Dezember 2012

Bonn – Mit einem Symposium „Gefährliche Krankheitsverläufe in Klinik und Praxis“ eröffnet Anfang Dezember das neu eingerichtete Institut für Hausarztmedizin des Universitätsklinikum Bonn. „Das Erkennen eines abwendbaren gefährlichen Verlaufs einer Krankheit ist eine der großen Herausforderungen des Hausarztes“, sagte der Leiter des Instituts für Hausarztmedizin, Kaus Weckbecker. Nur Hausärzte hätten einen Gesamtüberblick über Patienten. So erschlössen sie nötige Zusammenhänge und stellten erste Diagnosen. Doch obwohl Hausärzte eine zentrale Rolle bei der Patientenversorgung spielten, herrsche derzeit deutschlandweit ein akuter Mangel.

Dem soll das neue Institut für Hausarztmedizin am Universitätsklinikum Bonn entgegenwirken. Studierende erhielten künftig einen umfassenden Überblick im Fach Allgemeinmedizin. Wichtig sind laut dem Institut die fächerübergreifende Ausbildung und der ausgeprägte Praxisbezug. Ziel ist, mehr angehende Mediziner für den Beruf des Hausarztes zu motivieren.

Anzeige

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt das neue Institut mit 812.000 Euro bis Ende 2014. Der damit geförderte Lehrstuhl wird von vier Hausärzten geleitet. Neben der Lehre sind Forschung, Weiterbildung und Promotionsbetreuungen weitere Aufgaben des derzeit 15-köpfigen Institutsteams. In 100 Lehrpraxen, die in Bonn und der umliegenden Region verteilt sind, können die Studenten ihr Praktisches Jahr absolvieren und Erfahrungen sammeln.  © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Dezember 2019
Berlin – Hausärzte genießen hohes Ansehen in der Bevölkerung, mehr noch als Professoren oder Richter. Das ist ein Ergebnis einer Umfrage, bei der 1.007 Wahlberechtigte vom Meinungsforschungsinstitut
Hausärzte in der Bevölkerung hoch angesehen
4. Dezember 2019
Düsseldorf – Der Hausärzteverband Nordrhein und der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) wollen eine flächendeckende Kooperation zur vernetzten Versorgung von Pflegebedürftigen –
Ärzte und Pflegedienste in Nordrhein wollen Versorgung gemeinsam sichern
28. November 2019
Berlin – Eine neue Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) hat zum Ziel, die Über- und Unterversorgung bei Hausärzten abzubauen. Bei der Vorstellung der
Leitlinie soll Über- und Unterversorgung beim Hausarzt ein Ende setzen
25. November 2019
Rostock – Patienten sollen in Mecklenburg-Vorpommern nach dem Willen des Hausärzteverbands vor dem Besuch eines Spezialisten erst einen Allgemeinmediziner konsultieren. Dieses Primärarztsystem biete
Hausärzte in Mecklenburg-Vorpommern sprechen sich für Primärarztsystem aus
21. November 2019
Nürnberg – Der Bayerische Hausärzteverband (BHÄV) hat bessere Rahmenbedingungen für die hausärztliche Arbeit angemahnt. „Die Rahmenbedingungen hausärztlicher Tätigkeit müssen so weiterentwickelt
Bayerische Hausärzte treten für sprechende Medizin ein
15. November 2019
Berlin – Seit fast eineinhalb Jahren rollt mit dem Medibus eine mobile Arztpraxis durchs ländliche Nord- und Osthessen – und soll dies auch noch bis mindestens Ende 2020 tun. Wie die Deutsche Bahn
Medibus soll bis Ende 2020 in Nord- und Osthessen unterwegs sein
8. Oktober 2019
München – Die Koordinierungsstelle Allgemeinmedizin (KoStA) in Bayern hat im vergangenen Jahr 84 Weiterbildungsverbünde in Bayern betreut, damit ist das Bundesland laut Lan­des­ärz­te­kam­mer Bayern (BLÄK)
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER