NewsÄrzteschaftPflegetagebuch unterstützt pflegende Angehörige
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Pflegetagebuch unterstützt pflegende Angehörige

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Köln – Die Landesstelle Pflegende Angehörige NRW hat eine Broschüre veröffentlicht, das pflegende Angehörige bei der Dokumentation ihrer Leistungen unterstützen soll. Sie verschafft Betroffenen einen Überblick über den benötigten Zeitaufwand für pflegerische sowie hauswirtschaftliche Unterstützungsleistungen und erleichtert die Einstufung der Pflegebedürftigkeit.

Ob und in welchem Ausmaß eine Person pflegebedürftig ist, stellen unabhängige Gut­ach­ter für die Pflegekassen fest.  Dabei ermitteln sie den Hilfebedarf anhand eines Fragen­kataloges, dem Gutachtenformular.  „Einige Pflegepersonen haben das Problem, dass sie nach Gefühl oder aus dem Bauch heraus über den Pflegebedarf sprechen. Es hat sich deshalb bewährt, in den Tagen oder Wochen vor der Begutachtung ein Pflegetagebuch zu führen“, so Niewohner.

Die Broschüre der Landesstelle Pflegende Angehörige beinhaltet Vorlagen zur Pflegedokumentation und  informiert detailliert über Pflegestufen, Begutachtung sowie die genaue Definition pflegerischer und hauswirtschaftlicher Hilfestellungen. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

25. Juli 2018
Berlin – Pflegende Angehörige können bei der häuslichen Pflege entlastet werden, wenn sie in Urlaub fahren, krank sind oder an einer Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme teilnehmen. Wie der Verband
Entlastung für pflegende Angehörige zur Urlaubszeit
16. Juli 2018
Berlin – Wer sich zu Hause um pflegebedürftige Angehörige kümmert, sollte aus Sicht des Sozialverbands VdK ein Pflegegeld nach Vorbild des Elterngelds erhalten. Pflege müsse endlich denselben
Sozialverband bringt Pflegegeld für pflegende Angehörige ins Gespräch
22. Juni 2018
Berlin – Immer mehr pflegende Angehörige bekommen für die Zeit der Pflege eine Rente. Nach einem Jahr Pflege erhöht sich dadurch die monatliche Rente um bis zu 30 Euro, wie ein Sprecher der Deutschen
Mehr pflegende Angehörige bekommen Rente
18. Juni 2018
Berlin – Viele pflegende Angehörige in Deutschland fühlen sich nach einer neuen Studie massiv überlastet und zu wenig anerkannt. Ein großer Anteil empfindet gelegentlich Ärger und Wut; auch
Pflegende Angehörige überlastet – oft Gewalterfahrungen
5. Juni 2018
Mainz – Familienangehörige, Freunde und Bekannte sind für Patienten mit einer Krebserkrankung meist sehr wichtig, weil sie unterstützen und Rückhalt geben können. Allerdings kann dieser Personenkreis
Angehörige und Freunde können Angst und Depressionen bei Krebskranken verstärken
9. Mai 2018
Dresden – Sachsen will die Beratung Pflegebedürftiger und ihrer Angehörigen ausbauen. Dazu erhalten die zehn Landkreise und drei kreisfreien Städte noch in diesem Jahr je 50.000 Euro, gab
Sachsen baut Netzwerk für Pflegebedürftige und Angehörige aus
8. Mai 2018
Berlin – Rund fünf Prozent der 12- bis 17-jährigen Kinder und Jugendlichen in Deutschland pflegen regelmäßig ihre kranken oder pflegebedürftigen Familienangehörigen zu Hause. „Diese Kinder verzichten

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER