NewsÄrzteschaftInitiative für mehr Qualität in der Intensivmedizin gestartet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Initiative für mehr Qualität in der Intensivmedizin gestartet

Donnerstag, 6. Dezember 2012

dpa

Hamburg – Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) hat eine Weiterbildungsinitiative für mehr Qualität in der Intensivmedizin gestartet. Damit will sich die DIVI für den wachsenden Bedarf an intensivmedizinischer Versorgung rüsten.  „Aufgrund der immer älter werdenden Bevölkerung ist zukünftig mit immer mehr Patienten zu rechnen, die intensivmedizinisch betreut werden müssen, gleichzeitig können immer weniger Menschen die dafür erforderlichen Leistungen erbringen können“, erklärte DIVI-Präsident  Michael Quintel.

Vor diesem Hintergrund will die DIVI die Qualität der medizinischen Versorgung in der Intensivmedizin durch unterschiedliche Maßnahmen aufrechterhalten und weiter verbessern. So soll zukünftig beispielsweise ein Fragebogen die Wünsche und Ziele der intensivmedizinischen Pflegekräfte identifizieren und helfen, diese besser einordnen zu können.

Anzeige

Vor allem Form und Zugang zu Weiterbildungsmöglichkeiten spielen in diesem Zusammen­hang eine entscheidende Rolle. „Neben den bereits existierenden Kernkom­petenzen der Ärzte in der Intensivmedizin sollen jetzt auch die Kernkompetenzen für die Pflegenden definiert werden“, unterstrich der DIVI-Präsident. Er hält eine weiterführende Qualifizierung für motivierte Intensivpflegende mit klar definierten Perspektiven für „dringend notwendig.“

Ein wichtiger Schritt in diese Richtung ist der Entwurf eines DIVI-Zertifizierungs­ver­fahrens, das 2014 eingeführt werden soll und unter anderem auf dem Peer-Review Prozess und einer strukturierten Datenerfassung beruhen wird. Neben dem bereits existierenden Strukturpapier für die Intensivstation sollen dazu nun auch Strukturem­pfehlungen für die Bereiche „Weaning-Station“ (Langzeitbeatmung) und Intermediate Care (IMC) formuliert werden. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. Dezember 2020
Berlin – Die Zahl der Coronapatienten auf deutschen Intensivstationen hat erstmals die Schwelle von 4.000 überschritten. Heute meldete die Deutsche Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und
Erstmals mehr als 4.000 Coronapatienten auf Intensivstation
2. Dezember 2020
Eschweiler – Der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), Uwe Janssens, hat die Politik aufgefordert, die überregionale Versorgung von schwer
DIVI mahnt bessere Koordination der Intensivbehandlung von Coronapatienten an
1. Dezember 2020
Passau – Der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Gerald Gaß, hält die Lage in den Krankenhäusern derzeit für beherrschbar – wenn die Zahl der mit SARS-CoV-2 Infizierten nicht weiter
Lage bei gleichbleibenden Infektionszahlen mit SARS-CoV-2 „beherrschbar“
1. Dezember 2020
Frankfurt am Main – Partner aus 13 europäischen Ländern entwickeln im Rahmen des Projektes „Envision“ Modelle, um den Verlauf einer COVID-19-Erkrankung vorherzusagen. Die Europäische Union fördert das
COVID-19: Künstliche Intelligenz soll Versorgung auf Intensivstationen verbessern
30. November 2020
Berlin – Die Berliner Coronaampel ist zum ersten Mal seit der Einführung im Mai auch beim Kriterium Intensivbettenbelegung auf Rot gesprungen. Der gestern nachgemeldete Samstag-Wert von 25,3 Prozent
Berliner Coronaampel für Intensivbetten kurzfristig auf Rot
27. November 2020
Düsseldorf – Die Bundesregierung hat entschieden, dass zunächst nur Kliniken der höheren Notfallstufen 2 und 3 bei einer Auslastung von mehr als 75 Prozent der Intensivbetten die Freihaltepauschale
Krankenhausgesellschaft befürchtet Versorgungsengpässe
27. November 2020
Berlin – Der Vorstandsvorsitzende und Medizinische Vorstand des Klinikums Stuttgart, Jan Steffen Jürgensen, hat betont, dass die Krankenhäuser in der zweiten Pandemiewelle auch die
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER