NewsPolitikBahr fordert von Arbeitgebern mehr Einsatz für Prävention
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bahr fordert von Arbeitgebern mehr Einsatz für Prävention

Montag, 10. Dezember 2012

Berlin – Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) will von Arbeitgebern und Krankenkassen mehr Vorbeugung für einen besseren Gesundheitsschutz einfordern. „Appelle allein werden nicht reichen“, sagte Bahr dem Berliner Tagesspiegel vom Sonnta. Die Kassen müssten sich beim Gesundheitsschutz der Bürger stärker enga­gieren. „Und wir nehmen auch die Arbeitgeber mit ins Boot.“

Nach Informationen der Zeitung soll bereits zu Wochenbeginn die von der Koalition angekündigte Präventionsstrategie auf den Weg gebracht werden. Bisher orientierten sich die Versicherer bei Präventionsangeboten „leider am Marketing", sagte der Minister. Er werde aber „dafür sorgen, dass sie mehr für betriebliche Gesundheitsförderung und Maßnahmen in sozialen Brennpunkten ausgeben“.

Anzeige

Und für die Arbeitgeber sei die Beteiligung an der Gesundheitsvorsorge ohnehin eine Investition, die sich bezahlt mache. „Jeder Euro, den sie in betriebliche Gesundheits­förderung investieren, bringt ihnen etwa 2,20 Euro“, rechnete der FDP-Politiker vor. Mitarbeiter würden dadurch zufriedener, ihnen gehe es besser, sie seien „leistungs­fähiger, leistungsbereiter, können länger arbeiten“. Das sei „nachhaltiger als mancher Yoga-Kurs der Krankenkassen“. © dapd/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
Avatar #645095
Zwillinge
am Dienstag, 11. Dezember 2012, 07:54

Prävention

Das heere Ziel sollte vielleicht mal ein Anstoß für die Politik sein, sich Gedanken um die Förderung und Unterstützung der Arbeitsmedizin zu machen - denn diese Kollegen/innen und nicht die Krankenkassen sind "am Ort des Geschehens" der betrieblichen Gesundheitsförderung und kennen wie kein anderer die spezifischen Bedingungen der Arbeitsplätze...
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER