NewsÄrzteschaftMedizintechnik­industrie fordert stärkere Qualitäts­orientierung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Medizintechnik­industrie fordert stärkere Qualitäts­orientierung

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Berlin – Eine stärkere Qualitätsorientierung bei der Versorgung von Patienten mit Produkten und Verfahren der Medizintechnologie hat der Bundesverband Medizin­technologie (BVMed) gefordert. „Wir brauchen einen Wettbewerb um die beste Qualität der medizinischen Versorgung, nicht um den billigsten Preis ohne Rücksicht auf Qualität und Qualifikation“, sagte dessen Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim Schmitt.

Für 2013 fordert der Verband für seine Unternehmen

  • besser aufeinander abgestimmte und bedarfsorientierte Forschungsförderungsprogramme
  • neue Wege in der Finanzierung klinischer Studien
  • sinnvolle Studiendesigns für die Nutzenbewertung von Medizinprodukten
  • eine ausreichende finanzielle Ausstattung des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA) zum Beispiel durch einen Innovationsfonds, damit der G-BA zügig und effektiv arbeiten kann
  • eine stärkere Auswertung von Routinedaten der Krankenkassen und eine bessere Qualitätssicherung über Register.

„Wir brauchen ein innovationsfreundliches Umfeld und einen starken Heimatmarkt, um auch künftig unsere Stärken im Export medizintechnischer Produkte auszuspielen“, so Schmitt.

Anzeige

Laut der Herbstumfrage des Verbandes ist das Umsatzwachstum der Medizintechnik­unternehmen von 5,3 Prozent im Jahr 2011 auf 4,4 Prozent in diesem Jahr zurück­gegangen. Dennoch rechnen 70 Prozent der Unternehmen für 2012 mit einem besseren Umsatzergebnis als im Jahr zuvor, fast 60 Prozent haben zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

6. Dezember 2019
Jena – Der Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/19 (per 30. September) von weiterhin guten Geschäften in der Augenheilkunde und Mikrochirurgie profitiert und
Carl Zeiss Meditec mit deutlichem Ergebnisanstieg
14. November 2019
Leipzig – Wissenschaftler des Innovationszentrums für computerassistierte Chirurgie (ICCAS) der Universität Leipzig wollen Handlungsabläufe am Unfallort und in der Klinik besser aufeinander abstimmen.
Mobile Medizintechnik soll Versorgung von Unfallopfern verbessern
12. November 2019
Mannheim – Einen intelligenten Katheter, der rasch zu einem Gefäßverschluss im Gehirn navigiert und die Entfernung eines Blutgerinnsels ermöglicht, entwickeln Wissenschaftler der Projektgruppe für
Intelligenter Katheter soll zu Blutgerinnseln im Gehirn navigieren
6. November 2019
Hamburg – Unterstützung bei der Versorgung chronischer Wunden sollen Pflegende künftig über eine Datenbrille mit Augmented-Reality-Technologie erhalten. Daran arbeiten Wissenschaftler verschiedener
Augmented-Reality-Brille hilft bei der Pflege chronisch Kranker
5. November 2019
Bielefeld – Forschende der Universität Bielefeld haben gemeinsam mit Partnern aus Jena das superauflösende Mikroskopieren deutlich beschleunigt und damit praxistauglicher gemacht. Sie konnten zeigen,
Hochauflösende Mikroskopie deutlich beschleunigt
5. November 2019
Erlangen – Mit moderner Bildgebung, OP-Fernübertragungen und dem zunehmenden Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) in der Medizin will Siemens Healthineers nachhaltig wachsen. Mittelfristig plant der
Siemens Healthineers will mit künstlicher Intelligenz wachsen
30. Oktober 2019
Berlin – Immer öfter werden dem Nutzen künstlicher Netze zur Therapie eines schwachen Beckenbodens bei Frauen die möglichen schwerwiegenden Schäden entgegengehalten. In besonders tragischen Fällen von
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER