NewsVermischtesFresenius trennt sich von Biotech-Tochter
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Fresenius trennt sich von Biotech-Tochter

Freitag, 14. Dezember 2012

Bad Homburg – Der Gesundheitskonzern Fresenius trennt sich von seiner defizitären Tochtergesellschaft Fresenius Biotech und wird künftig mit nur noch vier Unterneh­mensbereichen weiterarbeiten. Derzeit führt der Bad Homburger DAX-Konzern nach Angaben vom Freitag mit mehreren Interessenten Gespräche über einen Verkauf von Fresenius Biotech.

Fresenius Biotech erzielte in den ersten neun Monaten dieses Jahres einen Umsatz­anstieg von 15 Prozent auf 26 Millionen Euro. Gleichzeitig schrieb das Unternehmen einen operativen Verlust von 15 Millionen Euro. Eine endgültige Entscheidung über die Zukunft des Biotechnologie-Geschäfts will Fresenius im ersten Quartal 2013 treffen.

Künftig will sich die Fresenius SE & Co KGaA auf die vier Unternehmensbereiche Fresenius Medical Care, Fresenius Kabi, Fresenius Helios und Fresenius Vamed konzentrieren. © dapd/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER