NewsÄrzteschaftChronikerprogramme: Positives Fazit nach zehn Jahren
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Chronikerprogramme: Positives Fazit nach zehn Jahren

Dienstag, 18. Dezember 2012

Düsseldorf – Ein positives Fazit der Chronikerprogramme (Disease-Management-Programme, DMP) haben die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNo), die nordrheinischen Krankenkassen sowie die Krankenhausgesellschaft des Landesteils gezogen. Vor zehn Jahren startete das erste DMP für an Brustkrebs erkrankte Frauen in Nordrhein. Mittlerweile nehmen 5.472 der 6.855 nordrheinischen Hausärzte an der Versorgung innerhalb der DMP-Programme teil. Dazu kommen noch zahlreiche Fachärzte und Ärzte aus 109 Krankenhäusern.

„Der aktuelle DMP-Qualitätsbericht 2011 zeigt, dass die Einführung strukturierter Behandlungsprogramme für chronisch Kranke sinnvoll und richtig war“, sagte Bernhard Brautmeier, Vorstand der KVNo und Vorsitzender der Gemeinsamen Einrichtung DMP in Nordrhein. Die intensive Betreuung helfe vielen chronisch kranken Patienten, die nicht nur intensiv und koordiniert ärztlich betreut, sondern auch selber im Umgang mit ihrer Krankheit geschult würden.

Anzeige

Inzwischen gibt es sechs strukturierte Behandlungsprogramme für chronisch Kranke mit einem Diabetes mellitus Typ 1 oder 2, einem Asthma bronchiale, einer chronischen Lungenkrankheit (COPD), einer koronaren Herzerkrankung und für Frauen mit Brustkrebs. Innerhalb der sechs Programme wurden im vergangenen Jahr 775.000 Patienten behandelt.

Die größte Gruppe der eingeschriebenen Patienten sind Diabetiker mit Diabetes mellitus Typ 2: 470.000 Menschen wurden dementsprechend betreut und behandelt. „In Nordrhein nehmen 75 Prozent der an Diabetes Typ 2 erkrankten Versicherten am DMP teil und haben dadurch eine gute Blutzuckereinstellung.

Das ist nur einer der vielen positiven Effekte, welche die Disease-Management-Programme zeigen“, sagte Matthias Mohrmann, Vorstandsmitglied der AOK Rheinland/Hamburg. Ein messbarer Erfolg sei auch, dass im DMP Asthma mittlerweile rund 30 Prozent der Betroffenen keine typischen Asthma-Symptome mehr zeigten. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

5. Dezember 2019
Köln – Das Chronikerprogramm (Disease Management Programm, DMP) zu Diabetes Typ 2 entspricht in vielen Bereichen nicht mehr dem aktuellen Stand der Wissenschaft und sollte daher überarbeitet werden.
Chronikerprogramm zu Diabetes Typ 2 sollte überarbeitet werden
22. November 2019
Berlin – Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) hat die Anforderungen an Disease-Management-Programme (DMP) für Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK) aktualisiert. Den entsprechenden Beschluss
Disease-Management-Programm koronare Herzkrankheit aktualisiert
13. November 2019
Köln – Bei mehreren Versorgungsaspekten des Disease-Management-Programms (DMP) zur chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) gibt es Aktualisierungsbedarf. Das geht aus einer Leitlinienrecherche
Leitlinienrecherche zum DMP COPD zeigt Aktualisierungsbedarf
1. Oktober 2019
Berlin – Der Berufsverband der Ärzte und Psychologischen Psychotherapeuten in der Schmerz- und Palliativmedizin in Deutschland (BVSD) und die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGS) haben die
Kritik an Ausgestaltung des Disease-Management-Programms Rückenschmerz
27. September 2019
Waldems-Esch – Erkrankungen der Atemwege und der Lunge sind trotz therapeutischer Fortschritte eine der führenden Todesursachen in Deutschland. Darauf hat das Marktforschungsinstitut Insight Health im
Umsatzplus bei Medikamenten gegen obstruktive Atemwegserkrankungen
15. August 2019
Berlin – Die Mitglieder des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA) haben nach langer und hitziger Debatte das inzwischen 9. Disease-Management-Programm (DMP) beschlossen. Nachdem im April das DMP Rücken
G-BA beschließt einstimmig das DMP Depression
15. August 2019
Berlin – Die Diagnoseprävalenz der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) ist von 5,1 Prozent im Jahr 2009 auf 6,4 Prozent im Jahr 2016 gestiegen und blieb im Folgejahr auf dem gleichen
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER