NewsHochschulenVorträge des IQWiG-Herbst­symposiums sind online
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Vorträge des IQWiG-Herbst­symposiums sind online

Mittwoch, 2. Januar 2013

Köln – Die Vorträge seines diesjährigen Herbst-Symposiums hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) als Multimedia-Präsentation oder als PDF-Dokument online gestellt. Themen des Treffens waren „Krebs: Alles ganz anders?“ und „Kann weniger mehr sein?“ zur medizinischen Versorgung.

Für das Jahr 2012 erwarten Wissenschaftler laut Krebsinformationsdienst (KID) rund 486.000 neue Krebserkrankungen. Mehr als die Hälfte dieser Patienten können inzwischen jedoch auf Heilung hoffen. Ärzte und Wissenschaftler betrachteten am ersten Tag des Herbst-Symposiums die Thematik aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Anzeige

Der zweite Tag widmete sich den Fragen: Wie viel Medizin braucht der Patient? Muss alles getan werden, was die Medizin kann? Die Vorträge vermitteln Erfahrungen aus Schweden, Erkenntnisse aus der Arzneimittelversorgung und der evidenzbasierten Medizin sowie über den Korridor zwischen Defensivmedizin und Unterversorgung. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. Juni 2020
Köln/Bonn – Die Deutsche Krebshilfe fördert ein neues Mildred-Scheel-Nachwuchszentrum am Centrum für Integrierte Onkologie (CIO) der Universitätskliniken Köln und Bonn. Beide Standorte arbeiten schon
Neues Mildred-Scheel-Nachwuchszentrum für Onkologie
4. Juni 2020
Bonn – Viele Krebspatienten und ihre Familien geraten wegen der Erkrankung in wirtschaftliche Schwierigkeiten. Die Coronapandemie könnte dies jetzt noch verstärken. Das befürchten die Deutsche
Pandemie könnte Armutsrisiko für Krebspatienten verschärfen
2. Mai 2020
Berlin – OP-Kapazitätsbeschränkungen zur Vorhaltung von Intensivkapazitäten für Patienten mit SARS-CoV-2-Infektion nehmen Einfluss auf die kolorektale Chirurgie in Deutschland – auch bei onkologischen
COVID-19-Pandemie: Folgen für die onkologische kolorektale Chirurgie
15. April 2020
Dortmund – Ein Mesotheliom des Hodens muss, wie alle anderen Mesotheliome auch, immer den Unfallversicherungsträgern als Verdacht auf das Vorliegen einer Berufskrankheit gemeldet werden. Darauf hat
Mesotheliom des Hodens immer als mögliche Berufskrankheit melden
9. April 2020
Heidelberg – Am Hopp-Kindertumorzentrum in Heidelberg (KiTZ) hat eine Forschungseinheit zu kindlichen Sarkomen seine Arbeit aufgenommen. Die Einheit mit dem Namen „Translationale Pädiatrische
Neue Forschungseinheiten zu kindlichen Sarkomen in Heidelberg
3. April 2020
Köln − Therapeuten der Universitätsklinik Köln haben Trainigsvideos für Krebspatienten online gestellt, die jetzt wegen der Coronakrise nicht mehr zu ihren Sportstunden gehen können. Die meisten
Trainingsvideos für Krebspatienten in Coronazeiten
30. März 2020
Heidelberg – Forscher vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg wollen die Vorsorge von Darmkrebs weiter verbessern und vereinfachen. Die Deutsche Krebshilfe fördert zwei Projekte des
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER