NewsÄrzteschaftÄrztlicher Bereitschaftsdienst in Bayern bewältigt Ansturm über die Feiertage
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ärztlicher Bereitschaftsdienst in Bayern bewältigt Ansturm über die Feiertage

Montag, 7. Januar 2013

München – Von einem „regelrechten Ansturm im ärztlichen Bereitschaftsdienst“ über die vergangenen Feiertage spricht die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB). Grund sei die besondere Feiertagskonstellation rund um Weihnachten und den Jahreswechsel gewesen. „Trotz einer bayernweit enorm großen Nachfrage ist die Versorgung der Patienten am Wochenende vor Weihnachten, zwischen den Jahren sowie an Silvester und Neujahr nahezu problemlos verlaufen“, resümierte der KV-Vorstand Anfang Januar.

Vom 22. bis zum 31. Dezember 2012 sind in der Vermittlungs- und Beratungszentrale der KVB etwa 150.000 Anrufe eingegangen, das sind rund 60.000 mehr als Vorjahr. Der Tag mit den meisten Anrufen war Heiligabend: Knapp 20.000 Patienten meldeten sich auf der Suche nach medizinischer Hilfe außerhalb der Sprechstundenzeit bei der KVB.

Auch die bayernweit knapp 40 Bereitschaftspraxen waren in der Weihnachtswoche gut besucht. Allein in den vier KVB-Bereitschaftspraxen in Augsburg, München, Nürnberg und Regensburg behandelten die Diensthabenden mehr als 17.000 Patienten. „Diesem Anrufer- und Besucheransturm haben Ärzte, medizinisches Personal und die Fachkräfte an den Telefonen der Bereitschaftsdienst-Hotline hervorragend standgehalten“, so der Vorstand der KVB. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER