NewsPolitikBahr gegen schärfere Zugangs­voraussetzungen zur Pflegeausbildung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bahr gegen schärfere Zugangs­voraussetzungen zur Pflegeausbildung

Dienstag, 8. Januar 2013

Tony Borg (l.) empfing heute Daniel Bahr in Brüssel /EU

Brüssel – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Daniel Bahr (FDP) warnt vor einem Fachkräfte­mangel in Deutschland in Pflegeberufen. Dies könne die Folge sein, wenn die von der EU-Kommission vorgeschlagene Richtlinie zur Berufsanerkennung künftig die Zugangs­voraussetzung zur Krankenpflegeausbildung in allen EU-Staaten von zehn auf zwölf Jahre Schulbildung heraufsetze, erklärte Bahr heute nach einem Treffen mit EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg in Brüssel.

In Deutschland ist der Beginn einer Krankenpflegeausbildung bereits nach zehn Schuljahren möglich, in der Mehrheit der EU-Staaten erst nach zwölf Jahren. Mit der neuen Richtlinie will die EU-Kommission die europaweite Anerkennung von Qualifika­tionen für Berufstätige erleichtern.

Anzeige

Bahr betonte, die Schulsysteme in Europa seien zu unterschiedlich, um vergleichbar zu sein. Auch sage die Dauer der Schulzeit nicht zwangsläufig etwas über die Qualifikation für einen Pflegeberuf aus. In Deutschland garantiere die duale Berufsausbildung grundsätzlich eine hohe Ausbildungsqualität. Dafür spreche auch, dass Deutschland nach Rumänien innerhalb der EU der zweitgrößte Exporteur von Pflegefachkräften sei.

Bahr plädierte dafür, dem Vorschlag des Gesundheitsausschusses im EU-Parlament zu folgen und sich bei der neuen Richtlinie auf die Formulierung „mindestens zehn Jahre“ Schulbildung zu einigen. Damit könne sowohl das deutsche System erhalten bleiben als auch Systeme in EU-Staaten, die mehr als zehn Jahre allgemeine Schulbildung fordern.

Im November hatte sich der Gesundheitsausschuss des EU-Parlaments gegen zwölf Jahre Schulbildung als Zugangsvoraussetzung für Pflegeberufe gewandt. Die Abstimmung im federführenden Binnenmarktausschuss ist nach Angaben Bahrs für den 23. Januar geplant. Wann der Ministerrat über die geplante Richtlinie berät, stehe noch nicht fest. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. Juni 2020
Wiesbaden – Hessen stellt die Weichen für eine bessere Finanzierung der Pflegeschulen im Land. Gerade die Coronakrise der vergangenen Monate habe gezeigt, wie wichtig es ist, Menschen für die
Finanzierung von Pflegeschulen in Hessen beschlossen
18. Juni 2020
Berlin – Das „Community Health Nursing“ soll in den kommenden Jahren dazu beitragen, drängende Versorgungsprobleme zu lösen. Dazu stellte die Robert Bosch Stiftung am 18. Juni gemeinsam mit dem
Hochschulen starten mit Studiengängen „Community Health Nursing“
5. März 2020
Berlin – Die Ge­sund­heits­mi­nis­ter der Länder sowie das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) haben sich bei ihrem Treffen gestern auf ein gemeinsames Eckpunktepapier zur künftigen Ausbildung von
Bund und Länder wollen Berufsgesetze reformieren
18. Februar 2020
Münster – Eine neu entwickelte App soll werdende Pfleger auf typische Situationen in ihrem künftigen Beruf vorbereiten. Das digitale Lernspiel „Take Care“ verknüpfe Spiele-Elemente mit Lernzielen in
Spiele-App für künftige Pfleger ahmt Berufsalltag nach
12. Februar 2020
Berlin – Eine Aufwertung der Pflege und die Schaffung von 30.000 Studienplätzen für Pflegeberufe wünscht sich eine Allianz von drei großen deutschen Stiftungen. Die Robert Bosch Stiftung, die
Große Stiftungen wünschen sich Aufwertung der Pflege
28. Januar 2020
Berlin – Der Deutsche Bildungsrat für Pflegeberufe (DBR) hat heute Empfehlungen für eine „Musterweiterbildungsordnung für Pflegeberufe“ (MWBO PflB) vorgelegt. Im Unterschied zu den ärztlichen
Pflege: Empfehlungen für Musterweiterbildungsordnung vorgelegt
24. Januar 2020
Berlin – Der Präsident des Deutschen Pflegerats, Franz Wagner, hat kritisiert, dass derzeit in Deutschland in Kauf genommen werde, „dass die Menschen pflegerisch nicht so gut versorgt werden, wie sie
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER