NewsVermischtesGrippewelle läuft an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Grippewelle läuft an

Dienstag, 8. Januar 2013

dapd

Berlin – Die diesjährige Grippewelle beginnt. Darauf deuten Zahlen der 51. und 52. Kalenderwoche 2012 hin, die das Robert Koch-Institut (RKI) jetzt ausgewertet hat. Danach wurden in den beiden Wochen 388 klinisch-labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt: 150 Fälle von Influenza A(H1N1), 38 Fälle von Influenza A(H3N2), 112 Fälle von nicht subtypisierter Influenza A, 44 Fälle mit Influenza B-Infektion sowie 44 nicht nach A oder B differenzierte Influenzafälle. Das RKI erhielt Angaben zu 78 hospitalisierten Patienten mit Influenzainfektion, darunter 24 Patienten mit nicht subtypisierter Influenza A, 30 Patienten mit Influenza A(H1N1) und 13 Patienten mit einer Influenza B-Infektion (Datenstand: 3. Januar).

Anzeige

„Die Stärke einer Grippewelle kann nicht vorhergesagt werden und wirkt sich typischer­weise in verschiedenen Regionen, Risiko- oder Altersgruppen unterschiedlich aus“, informiert das RKI auf seiner Internetseite. Selbst bei einer moderaten Grippewelle wie in der zurückliegenden Saison 2011/12 könne das individuelle Risiko für eine schwere Erkrankung hoch sein. Generell sollten chronisch Kranke, Menschen über 60 Jahre, Schwangere und das Medizinpersonal vor jeder Grippesaison zur Grippeschutzimpfung gehen.

Das Influenzageschehen wird von der Arbeitsgemeinschaft Influenza des RKI anhand von Meldungen aus ehrenamtlich teilnehmenden Arztpraxen überwacht. Über das Onlineportal „GrippeWeb“ können auch Bürger Daten eintragen und so zur Erfassung der Influenzasituation beitragen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

2. Juli 2020
Berlin – Impfen sollte auch in Zukunft eine primär ärztliche Leistung bleiben. Das betonte Friedemann Schmidt, Präsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, gestern in Berlin. Er
Apotheker sehen Impfen als primär ärztliche Leistung
30. Juni 2020
Berlin – Deutschland ist weit von der in der Europäischen Union (EU) angestrebten Influenza-Impfquote von 75 Prozent bei chronisch kranken Personen entfernt. Besondere Impflücken gibt es bei Patienten
Influenza: Große Impflücken bei chronisch kranken Patienten
17. Juni 2020
Berlin – Die Bundesapothekerkammer (BAK) hat eine Leitlinie und ergänzende Materialien zur Grippeschutzimpfung in öffentlichen Apotheken sowie einen Lehrplan für die Schulung der Apotheker
Apotheken bereiten sich auf Grippeschutzimpfungen vor
9. April 2020
Berlin − Die Grippe macht Deutschland kaum noch zu schaffen. Positive Testergebnisse seien in der ersten Aprilwoche auf rund ein Prozent gesunken, teilte die Arbeitsgemeinschaft Influenza am
Grippewelle: Bisher 411 Tote registriert
2. April 2020
Frankfurt am Main − In der Coronakrise deckt sich Deutschland kurzfristig in großem Stil mit einem Präparat ein, das hilfsweise gegen die Lungenerkrankung COVID-19 zum Einsatz kommen soll. Wie
Deutschland deckt sich mit Hilfsmedikamenten gegen Coronavirus ein
11. März 2020
Koblenz – Die Grippewelle in Rheinland-Pfalz hält an: In diesem Jahr seien bereits 6.077 Fälle gemeldet worden, sagte der Sprecher des Landesuntersuchungsamtes (LUA), Achim Ginkel, in Koblenz. „Die
Bereits mehr als 6.000 Grippefälle in Rheinland-Pfalz
5. März 2020
Berlin – An der Influenza sind in dieser Saison in Deutschland nachweislich bereits rund 200 Menschen gestorben. Das geht aus den jüngsten Daten der Arbeitsgemeinschaft Influenza am
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER