NewsVermischtesKinderärzte fordern mehr Hygiene auf Schultoiletten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Kinderärzte fordern mehr Hygiene auf Schultoiletten

Montag, 21. Januar 2013

Köln – Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hat vor gesundheitlichen Risiken durch verschmutzte Schultoiletten gewarnt. Erfahrungsgemäß tränken Schüler immer weniger, um möglichst selten auf die Toilette gehen zu müssen. „Der so entste­hende Flüssigkeitsmangel kann zu Müdigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrations­schwierigkeiten führen“, verwies Verbandssprecher Ulrich Fegeler. Zudem könne die Verweigerung des Toilettenbesuchs auch Verstopfungen verursachen.

Laut einer Befragung der German Toilet Organization (GTO) meiden rund 70 Prozent der Kinder und Jugend­lichen die sanitären Einrichtungen an ihrer Schule. Vor allem nicht nachgefülltes oder schwer zugängliches Toilettenpapier, fehlende Seife und Verschmutzungen schüren demnach die Abneigung vor dem Toilettengang in der Schule.

Anzeige

Doch nicht nur deutschen Kindern machen dreckige Schultoiletten zu schaffen: Laut dem School Hygiene Report des nordeuropäischen Papiertuch-Herstellers Metsä Tissue benutzen in sieben europäischen Ländern (Schweden, Norwegen, Dänemark, England, Finnland, Deutschland und Polen) nur etwa 34 Prozent der Kinder täglich die Schultoilette. Zudem fehlten in den sanitären Schulräumen häufig Seife, Papiertücher oder Trockner für die Hände.  

Vor diesem Hintergrund plädieren die Kinder- und Jugendärzte dafür, die hygienischen Bedingungen der schulischen Sanitäranlagen schnellstmöglich zu verbessern: „Damit Heranwachsende sich gut auf das Lernen konzentrieren können, sollte ihre Umgebung angenehm und sauber gestaltet sein, inklusive der sanitären Einrichtungen“, forderte Fegeler.

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #88255
doc.nemo
am Mittwoch, 23. Januar 2013, 09:37

Die Sauberkeit auf Schultoiletten sollte verbessert werden.

Stimmt wohl, aber an wen sollte sich dieser Appell primär richten? Doch wohl an die Schüler selber. Es sind ja nicht die Lehrer, Hausmeister oder Putzfrauen, die die Toiletten verdrecken und vandalieren. Auch das piekfeinste Klo sieht nach der großen Pause aus wie ein Handgranatenwurfstand. Und reparierte Handtuchhalter oder Seifenspender sind in kurzer Zeit wieder kaputt. Das war übrigens schon zu meiner Schulzeit vor 40 Jahren so. An Nierenversagen ist trotzdem keiner gestorben.
Avatar #98372
Thelber
am Montag, 21. Januar 2013, 22:59

....

Ein Schelm wer schlecht darüber denkt .
Avatar #98372
Thelber
am Montag, 21. Januar 2013, 22:58

GIBT ES FÜR DIESE "ÖFFENTLICHEN EINRICHTUNGEN" ....

.... eigentlich keine "Gewerbeaufsicht" ?
naja, die eine Beamtenkrähe hackt der anderen Beamtenkrähe sicher nicht gerne ein Auge aus. Dafür werden die niedergelassenen Praxen um so intensiver "überprüft" ...

Ein Schelm wer böses
LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER