NewsAuslandTabakhändler demonstrieren gegen EU-Pläne für Zigarettenpackungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Tabakhändler demonstrieren gegen EU-Pläne für Zigarettenpackungen

Dienstag, 22. Januar 2013

Demo in Brüssel dpa

Brüssel – Tausende aufgebrachte Tabakhändler haben am Dienstag in Brüssel gegen die EU-Pläne zur Verschärfung der Warnhinweise auf Zigaretten demonstriert. Zum Teil mit Zigarette oder Trillerpfeife im Mund zogen zwischen 2.200 und 3.500 Menschen durch das Viertel der EU-Institutionen, wie Polizei und Veranstalter mitteilten. Die Pläne seien ein Angriff auf die kleinen Händler in der Nachbarschaft, kritisierte der Chef des Verbandes der europäischen Tabak-Einzelhändler, Giovanni Risso. Zudem begünstigten sie Schmuggel und das Fälschen von Tabakprodukten, meinten die Demonstranten.  

Anzeige

Nach den Plänen der EU-Kommission vom Dezember sollen unter anderem Zigaretten- und Tabakpackungen künftig abschreckender gestaltet werden. Vor allem würden größere Warnungen und Fotos etwa von Raucherlungen Pflicht.

Jedes Jahr töte das Rauchen fast 700.000 Menschen in Europa etwa soviele, wie in Frankfurt am Main leben, begründete Gesundheitskommissar Tonio Borg die Pläne. Tabakkonsum sei „das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko“. Die derzeitigen Regeln aus dem Jahr 2001 seien dem nicht mehr gewachsen, heißt es bei der Kommission. Denn gegenüber damals sei zum Beispiel heute viel besser erforscht, welchen Schaden Aromen in Tabak anrichten und wie Warnungen auf die Raucher wirken. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. Juli 2020
Berlin – Der Bundestag hat in der Nacht zum Freitag das Gesetz für ein weiterreichendes Tabakwerbeverbot verabschiedet. Ab 2021 soll es schrittweise eingeführt werden. Auch Tabakerhitzer und
Tabakwerbeverbot beginnt schrittweise ab 2021
1. Juli 2020
Berlin – Rauchen wird laut einer Studie bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland immer unbeliebter. Unter den 12- bis 17-Jährigen gaben noch 5,6 Prozent an, ständig oder gelegentlich zu
Rauchen unter jungen Menschen immer unbeliebter
30. Juni 2020
Berlin – Sachverständige sehen noch deutliche Lücken im geplanten Gesetz zum Tabakwerbeverbot über das übermorgen abgestimmt werden soll. Zwar begrüßten die sieben Experten, die gestern in einer
Experten plädieren für vollständiges Tabakwerbeverbot
29. Juni 2020
Berlin – Vier Jahre nach einem gescheiterten ersten Versuch will die Große Koalition in der dieser Woche ein schrittweises Verbot der Plakatwerbung durchs Parlament bringen. Wirksam werden soll es ab
Weitere Werbeverbote fürs Rauchen auf der Zielgeraden
3. Juni 2020
Brüssel – Die Steuern auf Tabakwaren in der Europäischen Union (EU) müssen nach Ansicht der EU-Länder an neue Entwicklungen angepasst werden. Deshalb beauftragte der Rat der EU-Staaten die
EU-Staaten plädieren für Anpassung der Tabaksteuern
29. Mai 2020
Berlin – Als letztes Land in der Europäischen Union (EU) will nun auch Deutschland Außenwerbung für Tabakprodukte verbieten. Ein heute in erster Lesung besprochener Gesetzentwurf der Fraktionen von
Umfassendes Werbeverbot für Tabakprodukte soll ab 2022 kommen
28. Mai 2020
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) warnt gemeinsam mit der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP) davor, E-Zigaretten als Option für Menschen zu
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER